Ein Flugschüler sollte am Montag (1. August), gegen 19.30 Uhr, mit seinem Fallschirm auf dem Gelände des Flugplatzes landen, wie die Polizei Neustadt an der Aisch mitteilte. Beim Anflug wurde er von einer Windböe erfasst, in das angrenzende Waldgebiet abgetrieben und blieb mit dem Fallschirm in einem Baum in etwa 10 Metern Höhe hängen.

Zur Bergung in dem unwegsamen Gelände musste die Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Nürnberg angefordert werden. Der 40-jährige Fallschirmspringer konnte unverletzt geborgen werden.