• Der Naturpark Steigerwald bekommt ein neues Besucherinformationszentrum 
  • verschiedene Standorte in Franken standen zur Auswahl

Der Naturpark Steigerwald will sein Besucherzentrum in Scheinfeld (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim) in Mittelfranken errichten. 

Naturpark Steigerwald: Ehemaliges Amtsgerichtsgebäude wird nun Informationszentrum 

Das hat der Vorstand des Naturparks Steigerwald unter Vorsitz des Bamberger Landrats Johann Kalb von der CSU am Dienstag, den 8. Juni 2021, in Hirschaid beschlossen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamts Bamberg hervor.

Für die Entscheidung hatte sich der Vorstand fachlichen Rat durch ein Büro für Tourismus- und Regionalberatung eingeholt.

Seit dem Sommer 2020 wurden insgesamt vier Standorte und Konzepte bewertet.

"Der Standort ist perfekt"

Die Gutachter berücksichtigten dabei verschiedene Aspekte. So gibt es in Oberfranken bereits den Baumwipfelpfad und in Unterfranken ist bereits das Steigerwald-Zentrum der bayerischen Staatsforstverwaltung beheimatet. Ein möglicher Standort in den Haßbergen wäre mit der Errichtung eines Neubaus verbunden gewesen und hatte daher nur geringe Erfolgsaussichten. Letztlich kamen zwei Standorte in die nähere Auswahl: Iphofen im Landkreis Kitzingen und Scheinfeld im Landkreis Neustadt an der Aisch – Bad Windsheim.

Am Ende entschied sich die Vorstandschaft für den Schritt nach Scheinfeld im Südwesten des Walds. Durch den großen Flächenanteil des Steigerwalds in dem Landkreis erhofft man sich eine besonders hohe Identifikation der Einwohner mit dem Zentrum. Zusätzlich findet auf diese Weise eine sinnvolle Verteilung von Umweltbildungseinrichtungen über den gesamten Naturraum Steigerwald hinweg statt.

Die Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt von den Freien Wählern begrüßt die Entscheidung in einer Pressemitteilung sehr: „Der Standort ist perfekt, weil man an keinem anderen Ort im Steigerwald die verschiedenen Waldbewirtschaftungsformen so gut veranschaulichen kann (...). Wichtig ist nun, welche Inhalte dort genau vermittelt werden sollen (…). Wir müssen Begeisterung für die Natur und die Region wecken“, sagt Schmidt weiter.

Ausgangspunkt für die Idee einer Einrichtung für Besucher war der Koalitionsvertrag der Bayrischen Staatsregierung aus dem Jahr 2018. Hierin wurde die Förderung der bayerischen Naturparks beschlossen. Unter anderem soll die Entwicklung und Errichtung eines bayernweiten Netzes an qualifizierten Informationszentren ermöglicht werden. Diese Idee griff auch der Naturpark Steigerwald auf und begann im Mai 2019 mit der Suche nach einem geeigneten Standort. 

Einen Überblick über die schönsten und sehenswertesten Orte im Steigerwald finden Sie hier.