Die rund zwei Wochen andauernde Suche nach einem vermissten Mann aus dem Landkreis Lichtenfels endete tragisch. Wie die Polizei am Sonntag (23. Januar 2022) mitteilt, wurde der 62-Jährige aus Ebensfeld am Mittag tot gefunden.

Der Mann wurde zuletzt am 11. Januar 2022 lebend gesehen. Die Polizei veranlasste zügig eine Öffentlichkeitfahndung. Mit Bild und Personenbeschreibung wurde nach dem Mann gesucht. Bereits einen Tag nach dem Verschwinden des 62-Jährigen wurde nach einer Vielzahl von eingegangenen Hinweisen der Wagen des Vermissten unter der Mainbrücke in Ebensfeld gefunden. Der 62-Jährige selbst war aber weiterhin verschwunden. Polizei und Feuerwehr hatten noch bis in die Nacht nach ihm gesucht. Dabei kamen auch ein Polizeihubschrauber und eine Drohne zum Einsatz.

Vermisster konnte nur noch tot gefunden werden

Bei der Suche nach dem Vermissten waren Beamten der Polizeien Lichtenfels und Bad Staffelstein sowie eine Vielzahl von Helfern von Feuerwehr, Wasserwacht und der DLRG involviert. Neben mehreren Booten wurden auch speziell ausgebildete Polizei-Personensuchhunde eingesetzt. Der hohe Wasserstand des Mains erschwerten dabei die Suchmaßnahmen. 

Der Mann hatte am Tag seines Verschwindens gegen 6.40 Uhr sein Haus verlassen und war anschließend mit einem Firmenwagen zu verschiedenen Baustellen in den Landkreisen Bamberg, Lichtenfels und Coburg gefahren. Seitdem konnte er nicht mehr erreicht werden.

Knapp zwei Wochen später wird die Suche nach dem Mann nun eingestellt. Am Sonntagvormittag setzten rund 35 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr, der Wasserwacht und der DLRG mithilfe von fünf Booten die Suche auf dem Main fort. "Dabei entdeckten sie auf Höhe des Altmainsee den Leichnam des Mannes", wie die Polizei berichtet. Die Kriminalpolizei Coburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.