• Sturm "Ignatz" wütet im Kreis Lichtenfels - Feuerwehr und THW vor Ort
  • Burgkunstadt: Windböe entwurzelt Baum im Ortsteil Meuselsberg
  • Baum stürzt auf Haus von Seniorin: "Die Frau war zu dem Zeitpunkt im Gebäude"
  • "Das Ganze war sehr aufwendig": Kommandant spricht von schwierigem Einsatz

In Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) hat Sturm "Ignatz" am Donnerstag (21. Oktober 2021) für einen größeren Einsatz von Feuerwehr und THW gesorgt. Der Anlass: Im Ortsteil Meuselsberg war gegen 7 Uhr ein Baum auf ein älteres Wohngebäude gekracht. Die Bewohnerin, eine über 80 Jahre alte Seniorin, hielt sich zu dieser Zeit in ihren vier Wänden auf. "Die Frau war zu dem Zeitpunkt im Haus", berichtet André Grothues, Kommandant der Feuerwehr Burgkunstadt, am Freitag (22. Oktober 2021) inFranken.de

Sturm in Burgkunstadt: Baum wird entwurzelt - und stürzt auf Wohngebäude

"Der Baum wurde aufgrund des Sturms entwurzelt und ist dann auf das Gebäude gefallen." Bei dem Wohnhaus handelt es sich demnach um ein älteres Bauwerk. Weil es Unsicherheiten in Hinblick auf die Statik des Gebäudes gegeben habe, verständigten die Feuerwehrkräfte ihre Kollegen vom Technischen Hilfswerk.

Insgesamt waren gut 20 Einsatzkräfte auf dem Grundstück in Meuselsberg vor Ort. "Das Ganze war sehr aufwendig", betont der Feuerwehr-Kommandant. Besonders knifflig: "Der Baum musste von oben abgesägt werden." Auf den Stamm habe man deshalb erst Stück für Stück zugreifen können. Um die Feuerwehrleute bei ihrem Einsatz keiner Gefahr auszusetzen, sei der Baumstamm von THW-Kräften entsprechend gesichert worden. 

Die Bewohnerin hatte derweil offenbar Glück im Unglück: Sie sei vorübergehend bei Nachbarn untergebracht worden, berichtet der Kommandant. Laut einer ersten Begutachtung sei das Wohnhaus inzwischen wieder bewohnbar. Der Feuerwehr zufolge blieb die Rentnerin infolge des Sturms und Baumsturzes unverletzt. "Der Frau ist nichts passiert. Sie ist wohlauf", hält Grothues fest. "Sie ist mit einem Schrecken davon gekommen."

Sturmtief "Ignatz" traf derweil ganz Franken. Sämtliche Feuerwehren und Polizeien mussten zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. In Lichtenfels wurde der Wirt der "Scheffelklause" von Sturm "Ignatz" aus dem Schlaf gerissen. Kurz darauf mussten Polizei und Feuerwehr zu seinem Haus ausrücken.