"Das Leben ist eine journey (Reise)", sagt Paul Kenneth Bell. Aber was soll ein Mensch auch sagen, dessen Weichen zur Musik bei einem Leichenschmaus gestellt wurden? Eine Reise hat der langjährige Lichtenfelser, der Country-Musik im Landkreis bekannter zu machen half, noch vor sich. Es wird eine Reise von Heimat zu Heimat.
Als er nach Oberfranken kam, war er gerade ausgebrochen der berühmte "Summer of Love". Bell war 17 und es war 1967. Ab da blieb der als GI gekommene Mann aus dem US-Bundesstaat Delaware ein Hiesiger. Seine Erinnerungen an das, was die Jahre musikalisch hier für ihn mit sich brachten, füllen einen ganzen Ordner.

Mit den berühmten Bellamy Brothers stand er auf der Bühne, auch mit Truck Stop und Chris LeDoux, Rodeo-Weltmeister und musikalischer Weggefährte von Garth Brooks. Und oft war dabei die Band Rapid Transit, eine Country-Institution am Obermain mit Mitgliedern aus Michelau und Lichtenfels.