Etwa 40 Zentimeter Schnee genügen dem Loipen-Kommando mit Wilfried Vogel, Uli Pfaffenberger und Lutz Friedrich von der SG Gösmes/Walberngrün. Drei Mal ziehen sie gestern mit dem nagelneuen Pisten-Bully die Loipen nach und glätten die Skating-Strecken. Denn auf den Höhen des Frankenwald pfeift der Wind und sorgt für Schneeverwehungen. "Die Anschaffung des Pisten-Bully ist für uns ein Quantensprung. In den vergangenen 14 Tagen hatten wir das Gerät schon 55 Stunden im Einsatz", sagt Wilfried Vogel, Leiter der SG-Wintersportabteilung. Die Bedingungen könnten dank des modernen Raupenfahrzeugs - seine Finanzierung wurde erst durch EU-Mittel möglich - nicht besser sein. Die Wintersportler sind begeistert, trotz wechselhaften Wetters. Von Schneefall bis strahlendem Sonnenschein ist alles dabei.
Großer Andrang herrscht auch am Schießstand. Fast alle Langläufer nutzten die Gelegenheit, Biathlon-Luft zu schnuppern. Mit Lasergewehren zielen sie auf zehn Meter entfernte Scheiben. Ein akustisches Signal zeigt jeden Treffer an. Gut möglich, dass die SG noch in diesem Winter einen echten Biathlon-Wettbewerb ausrichtet - "wenn es die Schneelage zulässt", wie Wilfried Vogel sagt.

23 Starter aus Schauenstein

Bei der Siegerehrung am Nachmittag im SG-Sportheim in Walberngrün ist auch Landrat Klaus Peter Söllner da. Der Schirmherr der Veranstaltung überreicht dem Frankenwaldverein Schauenstein den Pokal für die größte Teilnehmergruppe. Die Schauensteiner sind mit 23 Sportlern vertreten, acht mehr als die IfL Helmbrechts stellt. Vom Gastgeber SG Gösmes/Walberngrün starten trotz Organisations-Arbeit zwölf Läufer, von der Feuerwehr Gösmes neun und von der SG Biathlon Stadtsteinach und dem FC Wüstenselbitz je acht.

Flutlicht bis 20.30 Uhr

Laut Wetterbericht dürfte man auch in den nächsten Tagen beste Langlauf-Bedingungen am "Walberngrüner Gletscher" vorfinden. Die Strecken 1 und 5 sind sowohl für Freunde der klassischen Technik als auch für Skater gespurt, auf den übrigen findet man nur Loipen. Das Flutlicht ist von Dienstag bis Freitag von 17 bis 20.30 Uhr angeschaltet. "Die Loipenbenutzung ist zwar kostenlos, wir bitten aber um Spenden, denn wir zahlen den Strom aus der Vereinskasse", sagt Wilfried Vogel.