Der TSV Neudrossenfeld ist durch einen 2:0-Sieg am Freitagabend gegen den SV Schwaig (13.) bis auf drei Zähler an Platz 2 der Fußball-Landesliga Nordost herangerückt und hat damit den SC Schwabach unter Druck gesetzt.

Landesliga Nordost, Herren

TSV Neudrossenfeld - SV Schwaig 2:0 (0:0)

Die ersten 45 Minuten waren eine äußerst zähe Angelegenheit und Geduldsprobe für die Einheimischen. Sie bestimmten zwar die Begegnung klar, konnten sich aber vorne nie so richtig in Szene setzen. Der Gast aus Mittelfranken verteidigte effektiv, bewies enorme Zweikampfstärke und Bissigkeit. Da taten sich die TSV-Sturmspitzen schon sehr schwer, hatten aber dennoch zwei gute Möglichkeiten.

Bereits in der 3. Minute setzte sich Seiter gekonnt durch, fand aber im gegnerischen Schlussmann seinen Meister, der glänzend parierte.

Es dauerte dann immerhin eine gute halbe Stunde, als wiederum Seiter (36.) gefährlich vor Haßler auftauchte und nur knapp verzog. Auf der Gegenseite musste sich TSV-Keeper Grüner kein einziges Mal auszeichnen, die heimische Abwehr blieb stets Herr der Lage.

Nach der Pause das gleiche Bild: der TSV stürmte, Schwaig wollte das 0:0 halten. Aber dann war der Gast plötzlich hellwach und startete einen der wenigen Angriffe, der es jedoch in sich hatte. Denn Weber kam frei zum Schuss, aber Verteidiger Carsten Hahn rettete auf der Linie.

In der 62. Minute belohnte sich der TSV Neudrossenfeld für seine Bemühungen. Ein Geniestreich von Nico Böhmer, der an diesem Abend grandios aufspielte, ganz cool die SV-Abwehr irritierte und Kolb freispielte, brachte das erlösende 1:0. Kolb machte das im Stile eines Routiniers.

Sieben Minuten später die Entscheidung, als der gleiche Akteur einen Foulelfmeter sicher verwandelte.

Heimcoach Markus Taschner konstatierte seiner Elf wiederum eine ordentliche Leistung: "Wir haben außer der einen Situation nichts zugelassen und eine sehr gute Stabilität zwischen Offensive und Defensive gezeigt." Schiedsrichter Mignon leitete die Partie aufmerksam. TSV Neudrossenfeld: Grüner - Hahn, Kolb ( 80. Boog), Hermsdörfer (63. Gareis), Möckel, Seiter (89. Zagel), Majczyna, Langlois (89. Ankermann), Peeters, Habel (89. Schneider) / SV Schwaig: Haßler - Ramstöck, J. Gebelein (10. Weber), Fleischmann, Waldmann (80. Meier), Lorenz, Akbulut, Ranft, Nzeufouo (84. M. Gebelein), Beß, Hamann / Tore: 1:0, 2:0 Kolb (62. und 69./Foulelfmeter) / Schiedsrichter: Mignon (Weidenberg) / Zuschauer: 165.