Seit gestern gilt an den Schulen die Schnelltestpflicht. Die Durchführung verlief an allen Schulen im Landkreis Kulmbach problemlos. Das hat unsere Umfrage ergeben, bei der wir auch der Frage nachgegangen sind, ob ein Schüler in Folge eines positiven Selbsttestes nach Hause geschickt werden musste.

Ein positives Fazit

"Bei uns ist alles gut über die Bühne gegangen. Wir hatten zum Glück kein positives Ergebnis", sagt Doris Hörath, die Leiterin der Mainleuser Schule. Nur zwei Erstklässler, die in der Notbetreuung waren, seien beim Nasenabstrich unsicher und ängstlich gewesen und hätten von Lehrkräften Zuspruch gebraucht. Höraths Fazit: "Die Premiere ist gelungen. Auch wenn die Tests keine 100-prozentige Sicherheit geben. Man fühlt sich doch schon wohler."

Wie an der Mainleuser Schule hat es auch an keiner anderen Grund- und Mittelschule im Landkreis Kulmbach ein positives Testergebnis gegeben, wie Schulrätin Kerstin Zapf auf unsere Nachfrage erklärt.

Wer den Test verweigert...

Testverweigerer, deren Eltern einen Antrag auf Unterrichtsbefreiung stellen müssen und die dann als krankgemeldet gelten und damit keinen Anspruch auf Distanzunterricht haben, hat es in Mainleus nicht gegeben.

Einige wenige Verweigerer wurden am Beruflichen Schulzentrum verzeichnet, wie dessen Leiter Alexander Battistella mitteilt. Berufsschüler, die nicht in die Schule gehen, müssen seinen Worten zufolge ihre Ausbildungsbetriebe aufsuchen. Bei allen, die zum Unterricht gekommen sind und einen Selbsttest gemacht haben, war das Ergebnis auch hier negativ.

Auch Reinigungskräfte machen Selbsttest

Kein Realschüler musste nach Hause geschickt werden, auch kein Schüler am Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium, wie dessen Schulleiter Horst Pfadenhauer mitteilt. Wie vielerorts geht man auch am MGF auf Nummer sicher: "Bei uns werden daher sogar die Mitarbeiter der externen Reinigungsfirma getestet."

Das Ergebnis nach dem ersten Schnelltest-Tag im Landkreis Kulmbach: In keiner einzigen Schule wurde ein positives Testergebnis verzeichnet, nachdem, wie zu erfahren war, auch am CVG alle Jungen und Mädchen im Schulgebäude geblieben sind.

"Ich bin sehr entspannt"

"Als Schule dürfen wir uns aus datenschutzrechtlichen Gründen dazu nicht äußern", sagte Schulleiterin Ulrike Endres, die dabei aber durchblicken ließ, dass es am CVG keine Probleme gegeben hat. "Es hat alles geklappt. Ich bin nach dem heutigen Tag sehr entspannt."