Günstig und zentrumsnah Parken - das geht in Kulmbach hervorragend. Über 2000 Parkplätze stehen rund um die Innenstadt zur Verfügung. Daran sollen auch die derzeitigen Bauarbeiten am Zentralparkplatz nichts ändern. Schnell ist eine zusätzliche Möglichkeit gefunden worden: Das Parkhaus Kaufplatz.

Seit mehreren Jahren schon war das Parkhaus, das die Stadt gemeinsam mit dem gesamten Kaufplatzgelände gekauft hatte gesperrt. Nun ist es wieder fit gemacht worden - Aufzüge, Schranken und alle weiteren Bestandteile sind überholt und gewartet - nun können Autofahrer wieder hier parken. Das Parkhaus liegt auf dem Gelände des früheren Kaufplatzes gegenüber vom Fritz-Einkaufszentrum und kann aus Richtung des Gaßfabrikgässchens befahren werden.


15 Hinweisschilder

240 Parkplätze stehen dort ab sofort zur Verfügung. Damit die Besucher Kulmbachs das Parkhaus auch finden, gibt es ein Parkleitsystem. 15 Schilder - jedes rund 1,60 Meter hoch - an 14 Standorten weisen auf die zusätzlichen Plätze hin. 10 000 Euro hat sich die Stadt das Parkleitsystem kosten lassen.


Kurzzeitparkplätze

"Gerade Besucher aus dem Landkreis Kulmbach und solche von weiter her, kennen sich vielleicht nicht so gut aus in unserer Stadt - durch das Parkleitsystem sollen auch sie leicht zu den Parkplätzen finden", erklärt Schramm. Zu Fuß ist man vom Kaufplatz-Parkhaus in wenigen Minuten in der Innenstadt. Im Gegensatz zum Parkhaus Basteigasse, in dem ein Großteil der Parkplätze für Dauerparker reserviert ist, sind hier alle Plätze für Kurzparker.


Gleiche Kosten auf allen Plätzen

Am Schwedensteg werden zwar Baumaterialien für die Bauarbeiten auf dem Zentralparkplatz gelagert, im vorderen Teil stehen aber hunderte Parkplätze kostenlos zur Verfügung. Im Parkhaus Kaufplatz gilt wie in den anderen Parkhäusern der Stadt Kulmbach: Die erste Stunden ist kostenlos, danach kostet die Stunde parken 90 Cent.