Im Schuljahr 1966/67 besuchte Thomas Gottschalk die Klasse 10a am MGF-Gymnasium. Er war einer von 17 Schülern des Humanistischen Gymnasiums, die Latein und Altgriechisch lernten; weitere 19 Klassenkameraden hatten den Mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig gewählt.

Insgesamt besuchten damals 728 Schüler, aber nur 21 Schülerinnen das MGF. Mit der Mittleren Reife verließen 16 der abgebildeten Schüler das Gymnasium. Von den verbleibenden Schülern schafften fast alle das Abitur.


Foto von Manfred Rafelt

Das Foto hat uns Manfred Rafelt, viele Jahre Lehrer an der Schule in Mainleus, zur Verfügung gestellt. Er war damals Klassenkamerad des großen Blonden, der damals natürlich noch nicht wusste, dass er mal so eine große TV-Karriere machen und es bis zum Kulmbacher Ehrenbürger bringen wird.

Es zeigt (von rechts/ohne Ortsangabe = Kulmbach) vorne: Ewald Schwarz, Thomas Lanzendörfer, Thomas Gottschalk, Elmar Kießling, Heribert Bauer, Peter Sanke, Johannes Lubig, Ilse Lochner, Hans Tröster (Altenkunstadt), Alexander Hanisch (Stadtsteinach), Herbert Mädl (Himmelkron), Fritz Nickles, Manfred Ritter, Michael Wolfrum, Lothar Porsch und Bardolf Engel; mittlere Reihe: Peter Deinzer (Neuenmarkt), Studienrat Reinhard Wild, Manfred Kastner (Mainleus), Hans Reinhoff, Reinhard Sayferth (Mainleus), Gerhard Bauer, Peter Bauer, Manfred Rafelt (Mainleus), Arnulf Vedder, Karl Dörnhöfer, Manfred Schmiedl, Lothar Heim (Altenkunstadt), Erich Schneider, Heinrich Müller (Schlömen), Michael Schellenbach (Stadtsteinach) und Michael Manger (Bayreuth); hinten: Dietrich Hübner (Grafendobrach), Norbert Assmann und Otmar Krutil (Wonsees).