Eine kuriose Entdeckung in Kulmbach am Sonntagmorgen: Ein Fahrzeug wurde aus der "Kieswäsch" geborgen. Die Polizei ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen stellen die Beamten wohl eine Unfallstelle fest.

Alles wichtig zu dem Fund, erfährst du hier.

Update vom 03.10.2021 um 14.50 Uhr: Beamte finden Kfz-Kennzeichen und stellen Unfallstelle fest

Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, BRK und DLRG beschäftigte Sonntagmorgen die Bergung eines Unfallfahrzeugs aus dem Badesee „Kieswäsch“ des Kulmbacher Naherholungsgebiets „Mainaue“. Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache, wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilte.

Polizeibeamte aus Kulmbach stellten zunächst eine offensichtliche Unfallstelle am Ufer der "Kieswäsch" fest. Im Bereich einer Kurve fanden die Beamten ein Kfz-Kennzeichenschild sowie umgedrückte Sträucher und einen Ölfilm in der Größe von etwa 100 Quadratmetern auf dem trüben Wasser. Es bestätigte sich der Verdacht. Ein Kleinwagen befand sich im Gewässer. Da nicht auszuschließen war, dass sich auch Personen im Fahrzeug befinden, unterstützten Einsatzkräfte der Feuerwehr und Taucher der Wasserwacht bei der Bergung. Gegen 11 Uhr war der verunfallte Wagen an Land gezogen - glücklicherweise ohne Insassen.

Die Kräfte der Wasserwacht suchten dennoch großräumig das Wasser der "Kieswäsch" ab, hierbei kam auch eine Drohne zum Einsatz. Für die Beseitigung des Ölfilms wurden Ölsperren ins Wasser gelassen. Die Fragen, wie es zu dem Unfall kam und wer den Seat steuerte, sind nun Teil der Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes der Kripo Bayreuth.

Ursprüngliche Meldung:

Ein Großaufgebot an Rettungskräften musste am Sonntagvormittag zum Naherholungsgebiet Oberauhof ausrücken, nachdem dort ein Auto im Wasser entdeckt worden war. Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Wasserwacht, DLRG, BRK und THW waren im Einsatz.

Nach ersten Erkenntnissen war das Fahrzeug leer. Taucher suchen derzeit noch die Umgebung ab. Die genauen Umstände des Vorfalls sind noch nicht bekannt. Die Straße ist eigentlich für Autos gesperrt und nur für Radfahrer und Fußgänger zugänglich.

Weitere Updates zu dem Fall findest du hier: Kurioser Großeinsatz in Kulmbach - Versunkenes Auto aus "Kieswäsch" geborgen

Vorschaubild: © NEWS5 / Fricke