Kulmbach
Kunden traurig

"Das tut schon auch weh": Beliebter Geschenke-Laden sucht Nachmieter - Betreiberin gibt Geschäft auf

Der Laden "Herzstücke" in Kulmbach sucht ab sofort einen Nachmieter. Inhaberin Sabine Kaim sprach mit inFranken.de über die Hintergründe.
Kulmbach: "Herzstücke"-Inhaberin sucht Nachmieter - "tut schon auch weh"
Auf zwei Etagen gibt es im "Herzstücke" ein großes Angebot an regionalem Kunsthandwerk. Foto: Sabine Kaim
+1 Bild
}
  • Kulmbach: "Herzstücke"-Inhaberin sucht ab sofort Nachmieter
  • "Absolut tolles Konzept": regionale Handwerkskunst auf zwei Stockwerken
  • "Tut schon weh": Kunden traurig angesichts drohender Schließung

Seit Mai 2016 betreibt Sabine Kaim den Laden "Herzstücke" in Kulmbach. In ihrem zweistöckigen Geschäft bietet sie regionalen Künstler*innen die Möglichkeit, ihre kunsthandwerklichen Erzeugnisse gegen eine gewisse Gebühr auszustellen und zum Verkauf anzubieten. Ein "absolut tolles Konzept", das zudem auch noch Zukunft habe, wie sie selbst im Gespräch mit inFranken.de sagt. Trotzdem sieht sie sich aktuell dazu gezwungen, einen Nachmieter für ihren Laden zu suchen.

"Würde viele sehr glücklich machen": Nachmieter kann "Herzstücke"-Konzept in Kulmbach übernehmen

Es seien demnach vor allem "private Veränderungen", die dazu geführt haben, dass sich Kaim nach einer gewissen finanziellen Sicherheit sehne, die ihr die Selbständigkeit aktuell im Hinblick auf Corona und die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine nicht mehr bieten könne. Seit Juli gehe es zwar wieder aufwärts, die letzten Monate und Jahre hätten aber ihre Spuren hinterlassen.

"Das tut schon auch weh", räumt sie gegenüber inFranken.de ein. Aber nicht nur ihr. Auch viele Kunden und Kundinnen mache der Anblick der "Nachmieter gesucht"-Schilder im Schaufenster traurig. Gerade deshalb wäre es ihr lieb, wenn ein möglicher Nachmieter auch das Konzept ihres Ladens mit übernähme.

"Das würde mich riesig freuen und ganz viele Kunden sehr glücklich machen", erklärt Kaim. Ein Muss sei das jedoch nicht. Natürlich könne der Laden auch von jemandem "mit einer anderen guten Idee" übernommen werden. Wenn es nach ihr geht, gerne so zeitnah wie möglich.