Ein bisschen nervös sind Tim, Milena, Pascal und Helen: kochen vor Publikum, noch dazu für eine kritische Jury und für die Ehre der eigenen Schule. Das machen sie heute zum ersten Mal. Vier Teams mit je sechs Schülern des Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasiums, der Mittelschule Mainleus, des Caspar-Vischer-Gymnasiums und der Werner-Grampp-Schule ziehen sich die Kochschürzen an, suchen sich in der Mupäz-Lehrküche Pfannen, Schüsseln, Küchenmesser und Schneidebretter zusammen. Pünktlich um 9 Uhr heißt es: An die Töpfe, fertig, los!

Die Aufgabe beim ersten Kochduell der Kulmbacher Schulen, das die Akademie für Ernährung, das museumspädagogische Zentrum im Mönchshof und die Bayerische Rundschau gemeinsam veranstalten: in knapp drei Stunden ein Drei-Gänge-Menü zaubern. Fertigprodukte sind dabei tabu.
Frisch, gesund und lecker sollen die Schüler kochen.

Auf den Arbeitsflächen der Kochinseln stehen vier identische Kisten voller Lebensmittel: Gemüse und Obst, Kartoffeln, Hackfleisch, Quark, Sahne, ein Museumsbrot. Alltägliche Produkte, passend zur Saison.
Seit drei Wochen wissen die Schüler, welche Produkte ihnen zur Verfügung stehen. Sie haben Kochbücher gewälzt, sich Tipps geholt und Rezepte ausprobiert.


Mit Liebe zum Detail


Was sie dann auf die Teller zaubern, überrascht die Veranstalter - und zwar in jeder Hinsicht positiv. So viel originell kombinierte, fein abgeschmeckte und mit Liebe zum Detail angerichtete Speisen findet man in manchem Restaurant nicht. Die Jugend von heute kann nicht kochen? Dieses Vorurteil widerlegen die Schüler gründlich - mit Unterstützung von Koch Marcus Schulz, der allen zur Seite ststeht.

Allein die Vorspeisen machten Lust auf mehr: Fränkische Antipasti mit Brotchips und Quarkdip, Gemüse-Cappuccino mit Brotspieß, Lauchsuppe im Glas mit Crostino und Omas Ziebelskäs und grüner Smoothie mit getoastetem Brotspieß. Ob Hackbällchen oder Moussaka, asiatisch angehauchtes Kartoffelcurry oder Quiche - die Juroren testen mit Freude die Kreationen und werden zum Abschluss mit feinen Desserts verwöhnt: gefüllte Waffeltürmchen, Crepes, Variationen von Früchten, Schokolade, Cremes.

Einen Volltreffer landen die CVG-Mädchen mit ihrem Dessertteller: 25 Punkte, je fünf von jedem Juror - besser geht's nicht, und das bringt den Gymnasiastinnen letztlich den Sieg ein. Nur einen Punkt dahinter liegt die Mittelschule Mainleus, knapp gefolgt vom MGF und der Werner-Grampp-Schule.

Verlierer gibt es bei der Küchenschlacht nicht: Es sind letztlich Nuancen, die über den knappen Abstand entscheiden - und das Wissen der Mitschüler, die als Gäste bei einem Quiz ein paar Extra-Punkte für ihr Team erspielen können.


Im Juni: Familien-Kochduell


Gutes Essen und die Welt der Gewürze werden die BR-Redaktion in der Sonderserie "Franken Kulinaria" ab 23. April bis Mitte Juni besonders beschäftigen. Zum Abschluss veranstalten wir am 13. Juni das zweite Familien-Kochduell.