Es brauchte seine Zeit, um geeignete Trainer zu verpflichten, die Kurse einzuteilen und ein trendiges Angebot zu machen. Doch die Gymnasiasten wurden für ihre Mühe belohnt. 64 Teilnehmer aller Altersklassen hatten sich angemeldet - wobei nicht selten gleich mehrere Fitness-Angebote gebucht wurden. Die 15 Schüler des P-Seminars mit Kathrin Krebs an der Spitze erfüllten alle Wünsche.

Tatsächlich fand man alles an Angeboten, was derzeit hip ist: Step, Fatburner, Pilates, Tae Bo, Bodystyling, Bachatango, aber auch Stretch & Balance, Cardio fit und Ausdauersport, Bauch- und Rücken kamen gut an. Die Studios Fit'n'fun, Lebensbewegung und KA 2 unterstützen die Aktion. Trainiert wurde in drei Turnhallen gleichzeitig. Immer eine Stunde lang - dann bestand die Möglichkeit zu wechseln.


Vom Studio Lebensbewegung kam der Star des Tages: Trainer Nikolaos. Ganz in Weiß, zeigte der smarte Grieche, wie Aroha geht. Und er hat es voll drauf. Denn immerhin wurde Niko bei einem Wettbewerb im Freestyle-Aroha zum besten Trainer Deutschlands gekürt - unter 240 Teilnehmern. Aroha ist Fitness im Dreivierteltakt. Der Clou dabei: Spannungsvolle und entspannende Elemente werden ständig kombiniert und sollen verborgene Energien freisetzen.

Ebenfalls richtig Laune machte natürlich Zumba. Trainerin Midi vom KA 2 sorgte für Tanz-Lust pur. Sie animierte die Teilnehmer, machte Späßchen. Und so mancher entpuppte sich als Naturtalent. "Einige hatten sogar richtig gute Klamotten und schon alles an Ausstattung", staunte Sophia Rektorschik vom P-Seminar, wie gut sich manche vorbereitet hatten. Ihre Bilanz: "Am Anfang war es für uns nicht so einfach, auf die Leute zuzugehen und überhaupt Trainer anzusprechen, und wir brauchten natürlich auch Sponsoren. Viele Kulmbacher Firmen haben uns unterstützt."