Sie möchte das alte Feuerwehrgerätehaus in Ebersbach, das einzige öffentliche Gebäude im Dorf, sanieren und aufwerten.

Wie Klaus Wollnik ausführte, stammt der alte Teil des Gerätehauses noch aus dem Jahr 1898, genau 100 Jahre später sei der Anbau eingeweiht worden.

Letzte Gaststätte hat geschlossen

"Unser Feuerwehrhaus verfügt zwar über Toiletten, ist aber ansonsten ein reines Gerätehaus. Man wollte damals beim Bau der örtlichen Gastwirtschaft keine Konkurrenz machen," erläuterte Wollnik, der auch Kommandant der Ebersbacher Wehr ist. Leider habe diese Gastwirtschaft 2002 endgültig geschlossen.

Somit sei das Gerätehaus der einzige Veranstaltungsort in Ebersbach, der für die Hauptversammlungen der Feuerwehr und des Gartenbauvereins genutzt werde, aber auch für Schulungen, die monatlichen Treffen der sehr aktiven Jugendfeuerwehr sowie für Vorträge des Gartenbauvereins.

Keine Heizung

"Aufgrund einer fehlenden Heizung ist die Nutzung leider nur von April bis Oktober möglich, auch hat die Bausubstanz bereits Schaden genommen", fuhr Wollnik fort. Geplant sei daher eine energetische Sanierung durch den Einbau neuer Fenster und einer Infra-Rot-Heizung. Der Strom für die Heizung solle zum Teil über eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach produziert werden. Entstehen solle ferner ein wettergeschützter Außenbereich.

"Die Dorfgemeinschaft will unser Feuerwehrhaus als Dorfmittelpunkt erhalten und einen Veranstaltungsort und Treffpunkt für alle Ebersbacher schaffen. So wären Schulungen und Treffen ganzjährig möglich." Die anfallenden Arbeiten werden laut Wollnik soweit möglich in Eigenleistung erbracht. Damit würden für die Gemeinde Ködnitz zum großen Teil nur reine Materialkosten anfallen, die er auf 17 100 Euro bezifferte. Die Dorfgemeinschaft sei darüber hinaus bereit, 20 Prozent der Materialkosten aus eigene Tasche zu tragen, so dass für die Kommune Kosten von 13 681 Euro blieben. Klaus Wollnik bat darum, in der nächsten Sitzung des Gemeinderats über das Projekt zu beraten.

Neuer Anhänger tut Not

Außerdem wird für die Feuerwehr Ebersbach ein neuer Tragkraftspritzenanhänger notwendig. Die Reparatur des 60 Jahre alten Hängers würde 3500 Euro kosten, ein neuer rund 16 000 Euro. Hier bat Wollnik darum, die Investition bei den bevorstehenden Haushaltsberatungen mit einzuplanen.