Neulich schlenderte ich durchs Einkaufszentrum in Bayreuth auf der Suche nach ein paar neuen Schuhen. Plötzlich wichen die vor mir eilenden Menschen nach links und rechts aus und bildeten eine Gasse.

Ich freute mich über so viel Aufmerksamkeit: Da machen die Leute doch extra den Weg frei, damit ich möglichst schnell zu dem Schuhladen komme! Aber ein bisschen habe ich mich schon gewundert, woher sie wussten, dass ich ganz dringend neue Schuhe brauche.

Ach nein, sie wussten es nicht. Denn ein kleines Mädchen galoppierte auf einem Pony durch die Menschen auf mich zu. "Hüa Pony, Hüa", schrie sie begeistert. Seit wann sind Pferde im Rotmain-Center erlaubt?

Als das Mädchen näher kam, fiel mir auf, dass ihr Pony nicht galoppiert, sondern rollt. Stoffponys auf Inliner-Rollen, die die Kinder durch Auf- und Abbewegen im Sattel antreiben. Wer kommt auf solche Ideen? Aber anscheinend ist es für jeden Beteiligten eine Win-Win-Situation: Das Kind hat seinen Spaß, die Eltern können in Ruhe einkaufen gehen, während das Kind durch die Gegend "reitet" und der Betreiber, der die Stoffponys verleiht, verdient seine Brötchen damit.

Sogar für große Kinder und kindgebliebene Erwachsene gibt es passende Ponys. Wer die verwunderten Blicke der Passanten nicht scheut, sollte sich nicht von einem wilden Ritt durch das Rotmaincenter abhalten lassen.