Vor zwei Jahren beschloss der Kulmbacher Kreistag einstimmig einen verhältnismäßig kleinen Zuschuss (15.000 Euro) zu dem Projekt, das bis heute konkrete Konturen angenommen hat. Mit dem "Outdoorparc Frankenwald" entstehen seither im Oberland an mehreren Orten Möglichkeiten zu körperlicher Betätigung, sei es nur so zum Spaß oder auch mit sportlichem Ehrgeiz.

Am 18. September wird es eine offizielle Einweihungsfeier geben. Das Projekt ist aber nach wie vor noch im Werden. Weitere Kommunen könnten sich anschließen. Der Helmbrechtser Bürgermeister Stefan Pöhlmann sieht in der Verwirklichung des gesamten Vorhabens einen Baustein, den Frankenwald als Tourismusregion weiter aufzuwerten.


Auf viele Schultern verteilt

Im Augenblick steht für das Projekt eine Gesamtsumme von fast einer halben Million Euro im Raum - grob die Hälfte wird aus dem europäischen Leader-Programm finanziert. Der Rest wird auf viele Schultern verteilt: die Landkreise Hof und Kulmbach, die Oberfrankenstiftung, einige Kommunen - derzeit insbesondere Helmbrechts und Grafengehaig - und Sportvereine.

Die SG Gösmes-Walberngrün zeichnet verantwortlich für den sogenannten Walberngrüner Gletscher in der Nähe des Sportheims, an dem im Winter mit einem neu angeschafften Loipenspurgerät Wege für Langläufer gespurt sind - und das an den kurzen Wintertagen sogar unter Flutlicht. Das Projekt wird jetzt schon gut angenommen.

Im vergangenen Winter, so Vorsitzender Matthias Hartmann, seien an Wochenenden bis zu 120 Autos gezählt worden. Inzwischen wurdedas Loipensystem am Walberngrüner Gletscher auch mit dem am Helmbrechtser Kriegswald beziehungsweise Würstenselbitz auf eine Gesamtlänge von 65 Kilometern vernetzt. Dabei legte man bei der Streckenführung insbesondere ein Augenmerk darauf, dass durch Langläufer beziehungsweise Wanderer das Wild im Wald möglichst nicht gestört wird. Für Familien mit Kindern ist auch ein Rodel-Hang aufbereitet.

Und wo man im Winter langlaufen kann, kann man in der schneefreien Zeit wandern; man muss nur die Skistecken mit solchen für Nordic Walking tauschen. Außerdem kann man Crossgolfen - Golf in der freien Natur über Stock und Stein. Und: Die SG Gösmes-Walberngrün hat seit neuestem eine zusätzliche Attaktion: Eine Biathlon-Laserschießanlage. Die Teilnehmer des Frankenwaldmarathons konnten sie kürzlich schon einmal testen.


Für Mountainbiker

Eine neue Attraktion hat auch der FC Wüstenselbitz zu bieten: Hinter seinem Sportheim mitten im Wald bei Burkersreuth wurde ein kleines Trainingsgelände für Mountainbiker gebaut, die "Wege der 1000 Wurzeln," auf denen man ganz spezielle Hindernisse üben kann, bevor es auf die Strecke durch Wald und Flur geht.

Die Stadt Helmbrecht bietet für den Outdoorparc derzeit zwei weitere Projekte dicht nebeneinander am Fliegerweg: Eine kompakte Anlage für Skater und den sogannten Eisteich, der sich zu einer kleinen Arena gemausert hat: Im Zentrum eine asphaltierte rechteckige Fläche mit erhöhtem Randstein. Im Sommer taugt sie gut für Hockey oder Korbball oder zum Laufen mit Rollschuhen beziehungsweise Inlineskatern oder für Streetball und Inlinehockey. Im Winter kann die Fläche dann bewässert werden, so dass eine Eisfläche entsteht zum Eislaufen und Eishockey-Spielen.

Nach der offiziellen Einweihung im September ist das Projekt jedoch noch lange nicht abgeschlossen. Möglich und wünschenswert wäre zum Beispiel auch eine Beteiligung des Marktes Presseck und von Schwarzenbach am Wald, die mit ihren anspruchsvolleren Mountainbike-Parkours beitragen könnten - und Presseck hat mit dem Ski-Abfahrtsgelände mit Skilift in Heinersreuth immerhin auch einiges zu bieten.