Die Einwohnerzahlen sinken und damit die Anzahl potenzieller Kunden, der online-Handel boomt - das sind nur zwei von vielen Herausforderungen, die sich der stationäre Einzelhandel auch in Kronach entgegen sieht. Bei seiner Ausrichtung muss er den Veränderungen im Konsumentenverhalten Rechnung tragen.

Doch auch die Stadt Kronach ist gefordert, will man eine Steigerung der Kundenfrequenz in der Innenstadt erreichen - Dies machte das lebhafte und gut besuchte Fachgespräch am Montag deutlich.

Laut einer Erhebung im Rahmen des Projekts "Soziale Stadt" gab es, so die Kronacher CSU-Ortsvorsitzende Angela Hofmann, 2005 in der Kronacher Innenstadt 128 Einzelhandelsbetriebe. Derzeit schätzt man diese auf 100, was eine Abnahme von 20 Prozent bedeute. Einzelhandelsbetriebe im Randbereich habe es 112 im Jahr 2005 gegeben, jetzt schätze man rund 120.

"Der Leerstand in der Innenstadt ist deutlich wahrnehmbar", bedauerte Hofmann.