Zwei Tote nach Unfall am Kronacher Bahnhof: Bei einem tragischen Vorfall im Bereich des Kronacher Bahnhofs kamen am Samstagabend (24. Oktober 2020) zwei Männer ums Leben. Auch zwei Tage später ist noch nicht abschließend geklärt, wie es dazu kommen konnte.

Wie die Polizei Oberfranken am Unfalltag mitteilte, haben die Männer tödliche Verletzungen erlitten, als sie auf einem Bahngleis ein Zug erfasste. Die Kriminalpolizei Coburg hatte die Ermittlungen zu den Todesumständen aufgenommen.

Kronach: Tödlicher Unfall mit Güterzug

Eine Sprecherin des Polizeipräsidiums berichtete am Montag (26.10.2020) auf Anfrage von inFranken.de, dass die Ermittler derzeit von einem Unglücksfall aus. Gegen 17.30 Uhr befand sich ein 73-Jähriger aus dem Landkreis Lichtenfels mit seinem Rollator im Gleisbett des Kronacher Bahnhofs. Nach bisherigen Erkenntnissen eilte ihm ein 50-jähriger Mann zur Hilfe. Jedoch erfasste die beiden Männer ein in Richtung Fürth fahrender Güterzug und verletzte den 73-Jährigen tödlich.

Auch für den 50-jährigen Kronacher kam jede Hilfe zu spät. Er erlag noch im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Der Grund, weshalb sich der 73-Jährige mit seinem Rollator im Gleisbett aufhielt, ist laut Angaben des Polizeipräsidiums noch immer unklar.

Das Kriseninterventionsteam betreute die Personen, die den Unfall beobachten mussten, vor Ort. Beamte der Polizei Kronach nahmen in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei die ersten Ermittlungen auf. Die Zugstrecke war für mehrere Stunden gesperrt. Die Todesermittlungen des Kriminaldauerdienstes aus Coburg dauern weiterhin an.

Bereits vor einem Jahr kam am Bahnhof in Kronach ein Mann ums Leben: Unweit des Kronacher Freischießens wurde der 20-Jährige von einem Güterzug erfasst und tödlich verletzt.