Sehr gut sind seine Erinnerungen an eine ähnliche Aktion, die 2007 unter der Leitung des Bayerischen Landesjugendrings durchgeführt wurde. Damals hieß sie "Drei Tage Zeit für Helden" und wurde auf Landesebene angeboten. Heuer findet diese Sozialaktion unter dem Motto "72 Stunden - uns schickt der Himmel" statt. Sie wird vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) betreut. "Machen Sie mit uns die Welt ein bisschen besser" ist im Flyer zu dieser Aktion zu lesen. Angesprochen werden Jugendgruppen aller Art.

Mitmachen ist selbstverständlich

Für Gerhard Graf und seine THW-Jugend war schon beim ersten Blick klar, dass sie hierfür zur Verfügung stehen. "Sie waren die ersten, die sich angemeldet haben", sagt Andy Fischer, Bildungsreferent des BDKJ. Bereits eine Woche nach der Bekanntgabe waren die Jugendlichen Feuer und Flamme.
Dann ging es darum, was in den 72 Stunden passieren soll. Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder das "do it"-Konzept, das heißt, man kümmert sich schon im Vorfeld um ein Projekt, das man konsequent durchführt, oder das "get it"-Konzept, wobei man sich überraschen lässt, welche Aufgabe man gestellt bekommt.

Für die Jugendlichen des THW ist es noch eine Überraschung, was sie in der Zeit vom 13. bis 16. Juni machen werden. Nur so viel darf verraten werden: Es wird ein handwerkliches Projekt, eine kreative Unterstützung für eine neue, innovative Einrichtung für Jugendliche im Landkreis.

"Ich kann mich noch an 2007 erinnern, da wurde ganz viel am Jugend- und Kulturtreff ,Struwwelpeter‘ gemacht, und alle waren mit Begeisterung dabei", sagt Andy Fischer. Er hofft, dass auch diesmal viel passieren wird im Landkreis.

Sponsoren sind wichtig

Bereits fest angemeldet haben sich außer dem THW noch die Pfadfinder St. Georg aus Friesen, die Pfadfinder des Stammes König Artus aus Wüstbuch, die Katholische Jugend Wallenfels, die Ministranten aus Glosberg und die Struwwelpeter-Crew aus Kronach.

Die Schirmherrschaft für die Aktion im Landkreis Kronach hat Landrat Oswald Marr (SPD) übernommen.
Ein Vergelt's Gott gilt jetzt schon den zahlreichen Unterstützern. "Man kann einfach besser planen, wenn man weiß, dass doch Sponsoren hinter uns stehen", bekräftigt Andy Fischer.

Schnell noch anmelden!

Natürlich soll auch das Interesse der Bevölkerung geweckt und vor allen Dingen soziales Engagement gezeigt werden, um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Sollte noch jemand Interesse haben und mitmachen wollen, kann er sich noch anmelden unter Telefon 09261/3546 oder per E-Mail: andyfischer81@aol.com. Allerdings müsste dies schnellstens geschehen, da der Anmeldeschluss naht.