"Es ist einfach schön, wenn ich am Sonntag in den Himmel schaue und meine Vögel auf ihrer Heimreise sehe. Wenn sie auf mich zufliegen und unversehrt in den Schlag zurückkehren, freue ich mich jedes Mal aufs Neue", verrät der Brieftaubenzüchter, was sein Hobby für ihn ausmacht.

Viel Arbeit

Taubenzucht sei ein wunderschönes Hobby, man müsse aber wirklich mit Freude und Sorgfalt dabei sein, sonst mache das keinen Sinn. "Taubenzucht ist mit viel Arbeit verbunden. Die Tiere müssen täglich gefüttert werden und brauchen frisches Wasser. Zudem muss der Schlag sauber gehalten werden", erklärt der 54-Jährige. Natürlich müssten die Tauben schon entsprechende genetische Voraussetzungen und Qualitäten mit sich bringen, um erfolgreich zu sein.
Aber das äußere Umfeld - allen voran ein den Tauben entsprechendes Schlaggehege - sei ebenfalls sehr wichtig. Die Tiere, die ja Hochleistungssportler seien, müssten sich wohlfühlen. Dafür könne man als Besitzer viel tun. Joachim Volk hält seine Tiere auf dem Dachboden. Die Tiere werden im Sommer mit Trainingsflügen trainiert und vorbereitet. Bislang konnte er schon viele sehr gute Erfolge erzielen. So ist er beispielsweise auch im Besitz des bestgereisten Männchens 2013 im Regionalverband Oberfranken Nordost.
"Natürlich freut man sich, wenn die eigenen Tiere bei Wettflügen gewinnen und wenn sie zu den schönsten zählen", räumt Volk ein. Trotzdem seien immer mal wieder Tauben dabei, die nicht die ganz starken Leistungen brächten. Das sei aber nicht schlimm, da das Feld sehr dicht beieinander liege. Die Tauben, die in einem Feld von zwischen 2000 bis 4000 ihrer Artgenossen auf Tour geschickt werden, können sehr hohe Geschwindigkeiten erzielen.

Bis zu 120 Stundenkilometer

Bei guten Witterungsbedingungen, also wenn der Wind gut ist und wenn es trocken ist, fliegen sie um die 80 Stundenkilometer. Bei starkem Rückenwind können sie durchaus bis zu 120 Stundenkilometer zurücklegen. Einen solch starken Rückenwind sehen die Züchter aber nicht gerne, weil der Wind dann auch die langsameren Tauben "mitreißt" und nicht die eigentliche Qualität der Tauben entscheide. Bei schlechten Verhältnissen fliegen Tauben um die 60 Stundenkilometer. Gemessen wird die Geschwindigkeit durch einen Elektronikring am Fuß der Taube. Der Ring wird über eine Antenne gezogen, die die Ringnummer erkennt und die Geschwindigkeit stoppt.
Leider kommen nicht immer alle Brieftauben von ihrer Reise zurück, da sie oft unterwegs von Greifvögeln angegriffen werden. Der "Taubenvater" Joachim Volk ist im Besitz von rund 120 Tauben.

Besonders inniger Bezug

"Die Preise für Tauben können gigantische Summen erreichen - durchaus im fünfstelligen Bereich", weiß der selbständige Unternehmer, der zwei seiner Jungtauben für die traditionelle Verlosung auf der Ausstellung spendete. Von jungen Tieren könne er sich relativ leicht trennen. Anders verhalte es sich da mit seinen Meistern. Er räumt ein: "Zu diesen habe ich schon einen ganz besonderen und innigen Bezug."

277 Tauben bewertet

Insgesamt wurden bei der Schau in Fischbach 277 Brieftauben von 27 Züchtern der den Regionalverband 758 Oberfranken Nordost zugehörigen Reisevereinigungen aus Oberfranken und Thüringen bewertet.
Das von den Preisrichtern nach Aussehen und Schönheit bewertete beste Standardmännchen hatte Joachim Volk (RV Kronach) im Schlag. Die Familie Seidel (RV Hof) gewann in der Wertung bestes Standardweibchen.
Sowohl der Titel "Bestlebendes Männchen" für 47 Preise und 16 189 Preiskilometer als auch "Bestlebendes Weibchen" für 76 Preise und 25 804 Preiskilometer ging an die SG Kuhnlein (RV Kronach).
Ausstellungssieger für vier Tauben mit der höchsten Bewertungspunktzahl wurde Joachim Volk (RV Kronach) mit 373,75 Punkten vor der SG Kuhnlein (RV Kronach) mit 373,25 Punkten und Schmidt & Söhne (RV Kronach) mit 373 Punkten.

Sieger der Regionalschau und Meister des Reisejahres 2013


Regionalschau Sonderklasse A Männchen 1. Joachim Volk (RV Kronach) 9 Preise/2.999 Preiskilometer/Standard, 2. Schmidt & Söhne (RV Kronach) 8/2.996/93,5 Punkte, 3. Schmidt & Söhne (RV Kronach) 7/2.483/93,5

Sonderklasse B Weibchen 1. Edgar Müller (RV Kronach) 7/2.707/93,5, 2. Nick und Silas Wagner (RV Coburg) 11/3.780/93,25, 3. SG Kuhnlein (SV Kronach) 6/2.165/93,25

Klasse I A Männchen Bernd Bergmann (RV Sonneberg) 8/2.344/93,5, 2. Rochus Schmidt (RV Coburg) 7/2.314/93,25, 3. SG Kuhlein (RV Kronach) 7/2.151/93,25

Klasse I B Weibchen 1. Familie Seidel (RV Hof) 5/1.589/93,5, 2. SG Kuhnlein (RV Kronach) 6/1.927/93,25, 3. SG Kuhnlein (RV Kronach) 8/2.772/93,25

Klasse II A Männchen 1. Joachim Volk (RV Kronach) 5/1.529/93,5, 2. Bastian Horn (RV Kronach) 6/2.259/93,25, 3. Bastian Horn (RV Kronach) 7/2.629/93,25

Klasse II B Weibchen 1. Bastian Horn (RV Kronach) 7/2.707/93,5, 2. Berthold Föhrkolb (RV Kronach) 4/1.261, 93,25, 3. Reinhard Graf (RV Kronach) 7/2.259/93,0

Klasse III A - Jährige Männchen 1. Reinhard Graf (RV Kronach) 5/1.565, 93,5, 2. Ulrich Schrickel (RV Kronach) 4/1.094/93,5, 3. Joachim Volk (RV Kronach) 7/2501/93,25

Klasse III B - Jährige Weibchen 1. Familie Seidel (RV Hof) 7/2.434/Standard, 2. SG Kuhnlein (RV Kronach) 6/1.652/93,5, 3. Gerhard Müller (RV Sonneberg) 6/1.568/93,25

Klasse IV A - Jungtauben Männchen Gr. 1 1. Joachim Volk (RV Kronach) 3/599/93,25, 2. Michael Christ (RV Kronach) 3/548/93,25, 3. Hans Zeitler (Fra) 4/839/93,0

Klasse IV A - Jungtauben Männchen Gr. 2 1. Reinhard Graf (RV Kronach) 3/431/93,25, 2. SG Kuhnlein (RV Kronach) 2/340/93,0, 3. Joachim Volk (RV Kronach) 2/332/93,0

Klasse IV B - Jungtauben Weibchen Gr. 1 1. Joachim Volk (RV Kronach) 5/914/93,25, 2. Bastian Horn (RV Kronach) 3/533/93,0, 3. Michael Christ (RV Kronach) 3/634/93,0

Klasse IV B - Jungtauben Weibchen Gr. 2 1. Jannik Gold (RV Kronach) 3/431/93,25, 2. Edgar Müller (RV Kronach) 2/397/93,0, 3. SG Kuhnlein (RV Kronach) 3/462/93,0

Meister Der Regionalverband 758 Oberfranken Nordost zeichnete seine Meister des Reisejahrs 2013 aus.

Regionalverbandsmeisterschaft 1. E., M., R. und U. Kuhnlein - RV Kronach, 2. Nick und Silas Wagner - RV Coburg, 3. SG Gläser-Mahr - RV Kronach

Deutsche Verbandsmeisterschaft 1. Nick und Silas Wagner - RV Coburg, 2. Jörg Buhl - RV Coburg, 3. SG Gläser-Mahr - RV Kronach

Deutsche Verbands-Jährigenmeisterschaft 1. Karl-Heinz Dehler - RV Sonneberg, 2. Thomas Eckstein - RV Coburg, 3. Gerhard Neugebauer - RV Maintal

Beste Tauben Bestgereistes Weibchen: 1. SG Gläser-Mahr - RV Kronach, 2. SG Kuhnlein - RV Kronach, 3. Thomas Eckstein - RV Coburg; Bestgereistes Männchen: 1. Joachim Volk - RV Kronach, 2. Nick und Silas Wagner - RV Coburg, 3. Nick und Silas Wagner - RV Coburg; Ass-Weibchen: 1. Thomas Eckstein - RV Coburg; Ass-Männchen: 1. Nick und Silas Wagner - RV Coburg