Die SG Gundelsdorf/Reitsch hat sich am Sonntag mit dem 4:2-Sieg über den SC Steinbach am Wald eine exzellente Ausgangsposition im Kampf um den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisklasse 4 erkämpft. Mit 51 Punkten steht das Team von Spielertrainer Bastian Renk nun vor dem FC Wallenfels (49) und Steinbach am Wald (47). Die Wallenfelser mussten sich mit einem 1:1-Remis in Wilhelmsthal begnügen. Das mit Spannung erwartete Kellerduell zwischen dem TSV Tettau und der SG Kleintettau II/Buchbach endete torlos.

Kreisklasse 4

TSV Wilhelmsthal - FC Wallenfels 1:1 (1:0)

In einem vom Kampf geprägten Spiel entführte Wallenfels kurz vor Schluss noch einen Punkt aus Wilhelmsthal. Die Heimelf gestaltete das Spiel anfangs noch relativ ausgeglichen. Die Wallenfelser Offensive kam nur selten gefährlich durch die gut gestaffelte Abwehrreihe der Heimelf. In der 11. Minute erzielte Wilhelmsthal das nicht unverdiente 1:0 durch Welsch, der eine scharfe Hereingabe über die Torlinie drückte. Nach rund einer halben Stunde wurden die Wallenfelser Angriffe immer gefährlicher, aber Wilhelmsthal hielt seinen Kasten bis zur Pause sauber.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Wallenfels hatte nun komplett die Spielkontrolle, Wilhelmsthal verteidigte weiter konzentriert. Der Gast kam nun mehr und mehr zu gefährlichen Torabschlüssen, ihnen fehlte aber die Präzision beziehungsweise die letzte Konsequenz, um den Ausgleich zu erzielen. Die beste Möglichkeit ergab sich durch einen gut getretenen Freistoß des Wallenfelsers Schlee, zum Glück für die Heimelf sprang der Ball vom Pfosten ans Gesicht der heimischen Torwarts - die Abwehr konnte in größter Not retten. Einen gute Kontermöglichkeit für die Heimelf vergab Welsch. Kurz vor dem Ende dann der größte Aufreger in der Partie. Zeitler und Schlee waren in einem, Laufduell, beide Spieler kamen in höchster Geschwindigkeit in Nähe des Strafraums zu Fall - ein Pfiff ertönte. Beide lieferten sich daraufhin ein Gerangel. Als sich die Situation beruhigte, zeigte der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Morgner zum Verblüffen aller auf den Elfmeterpunkt. Schlee ließ sich die Chance nicht entgehen und vollstreckte per Elfmeter zum 1:1- Ausgleich. mb Schiedsrichter: Morgner (Ketschendorf) / Tore: 1:0 Welsch (13.), 1:1 Schlee (86., Elfmeter) SV Gifting - SG Nordhalben 4:2 (2:1)

Die neu formierte Abwehr der Hausherren zeigte zu Beginn etliche Unsicherheiten, und auch im Spielaufbau hatte man mit Ungenauigkeiten zu kämpfen. So ging der Gast nicht unverdient mit 1:0 in Führung, als Felix Adler einen Freistoß aus 20 Metern verwandelte (7.). Sie hätten sogar wenig später erhöhen können, vergaben aber diese Möglichkeit. In der 20. Spielminute wurde ein Treffer von Zwosta zu Recht wegen Abseits aberkannt. Nach einer halben Stunde war es aber dann soweit, als nach einem Foul am erstmal nach langer Verletzungspause eingesetzten Thomas Gareis und anschließender Freistoßflanke von Schuberth Zwosta per Kopfball erfolgreich war.

Den Führungstreffer der Gastgeber erzielte dann erneut Zwosta, der nach einem Eckball der Gäste und dem darauf folgenden Konter erfolgreich war. (35.). Kurz vor dem Pausenpfiff entschied Schiedsrichter Duman auf Elfmeter für Gifting, nachdem ein Gästespieler bei der Abwehr den Ball an die Hand bekam. Dressel scheiterte jedoch am Gästetorwart, der den schwach geschossenen Strafstoß zur Ecke abwehrte, so dass mit dem knappen 2:1 die Seiten gewechselt wurden.

Auch im zweiten Spielabschnitt versteckten sich die Gäste keineswegs und kamen auch nach einem Pass in die Schnittstelle der einheimischen Abwehr zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Brand (56.). Zwosta war es dann erneut vorbehalten, mit seinem dritten Treffer erneut für die Führung der Hausherren zu sorgen, indem er einen Eckball von Gareis sehenswert verwandelte (80.). Den Deckel machte er zwei Minuten später auf das Spiel, als er erneut nach einem Diagonalpass von Dressel seinem Gegenspieler stehen lies und mit einem satten Schuss erfolgreich war. jb Schiedsrichter: Ekber Duman (Thonberg) / Tore: 0:1 Adler (7.), 1:1 Zwosta (31.), 2:1 Zwosta (35.), 2:2 Brand (56.), 3:2 Zwosta (72.), 4:2 Zwosta (82.)

TSV Windheim - FC U'/Oberrodach 0:4 (0:1)

In der Anfangsphase spielten beide Mannschaften schnell und mutig nach vorne, ohne jedoch zu klaren Möglichkeiten zu kommen. Nach einer Viertelstunde erarbeiteten sich die lauffreudigen Gäste ein Übergewicht, was sich auch in der Anzahl der Torchancen bemerkbar machte. Folgerichtig ging Unterrodach auch in Führung. Nach einem Windheimer Ballverlust im Mittelfeld und überlegtem Querpass von Christopher Gampert musste Maximilian Wich nur noch zum 0:1 einschieben. Der mögliche Ausgleich blieb Windheim verwehrt, als der durchgebrochene Benni Rebhan nur noch elfmeterwürdig gestoppt werden konnte, die Pfeife des Unparteiischen aber stumm blieb.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Hausherren ihre Angriffsbemühungen. Vor allem der eingewechselte, pfeilschnelle Jonas Zwosta machte mächtig Betrieb - das 1:1 lag durchaus in der Luft. Der FC seinerseits versuchte mit guten Ballstafetten vor das heimische Tor zu gelangen und für die Entscheidung zu sorgen. Diese erzielte Markus Wimmer nach präziser Flanke per Kopf unhaltbar in das Tordreieck. Dennoch gab sich der TSV noch nicht geschlagen, musste aber in der Schlussphase noch zwei weitere Gegentreffer schlucken. oc Schiedsrichter: Welsch (Wilhelmsthal) / Tore: 0:1 M. Wich (28.), 0:2 Wimmer (76.), 0:3 F. Wich (86.)

FC Burggrub - Rothenkirchen/Pr. 1:7 (1:2)

Vom Anstoß weg legte der FC Burggrub gleich los und erzielte mit der ersten Aktion das 1:0. Ein langer Ball erreichte Ludwig, der den Ball im Tor unterbrachte. Im Gegenzug bekamen die Gäste in der 4. Minute einen Handelfmeter zugesprochen, Hanna verwandelte sicher vom Punkt. In der 25. Minute erzielte Hanna das nächste Tor durch eine Standardsituation. Der Freistoß landete auch im Tor, weil der heimische Keeper nicht die glücklichste Figur abgab. In der zweiten Halbzeit war beim FC dann etwas die Luft raus, nur noch Zäther kam zu einer Chance, die der Gästekeeper aber gut parierte. Danach schraubten die Gäste in regelmäßigen Abständen das Ergebnis nach oben. Fiedler erhöhte in der 53. und 55. Min zum 1:3 und 1:4. Das 1:5 markierte Daum per Foulelfmeter. Nach 68 Minuten war es wieder Hanna, der nach einer Flanke zum 1:6 einschob. Martin stellte mit einem verwandelten Foulelfmeter den 7:1-Endstand her. ck Schiedsrichter: Ettel (Dietersdorf) / Tore: 1:0 Ludwig (1.), 1:1 Hanna (6., Elfmeter), 1:2 Hanna (24.), 1:3 Fiedler (55.), 1:4 Fiedler (63.), 1:5 Daum (63., Elfmeter), 1:6 Hanna (69.), 1:7 Martin (87., Elfmeter)

Gundelsdorf/Reitsch - SC Steinbach a. W. 4:2 (2:0)

Die heimische SG begann die Partie mit viel Elan. Gundelsdorf/Reitsch setzte die Gäste mit guten Kombinationen von Beginn an unter Druck und erzielte bereits mit der zweiten Chance in der 6. Minute das 1:0 durch Spielertrainer Bastian Renk. Die SG bestimmte das Geschehen weiter und erhöhte in der 20. Minute durch Jonas Trukenbrod auf 2:0.

Nach der Halbzeitpause machte die SG weiter wie in Durchgang 1. Renk erhöhte in der 53. Minute auf 3:0. Nach diesem deutlichen Rückstand kamen die Gäste mit viel Kampf und Einsatz zu immer mehr Spielanteilen und setzten die SG mächtig unter Druck. Die Heimelf verlor immer mehr Zweikämpfe im Mittelfeld und so kreierten die Gäste um ihren Spielertrainer Christian Brandt mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Brandt verwandelte auch den Foulelfmeter zum 3:1 in der 61. Minute. Steinbach verkürzte dann sogar auf 2:3 in der 78. Minute durch ein Tor von Furkan Kobal, ehe Gundelsdorf/Reitsch wieder mehr für die Partie investierte.

Der Lohn: das 4:2 durch einen sehenswerten Freistoß von Daniel Drews. sr Schiedsrichter: Elia Schneider (Küps) / Tore: 1:0 Renk (7.), 2:0 Trukenbrod (21.), 3:0 Renk (53.), 3:1 Brandt (62., Elfmeter), 3:2 Kobal (78.), 4:2 Drews (85.) SV Steinwiesen - FC Wacker Haig 1:7 (1:4)

Schiedsrichter: Dietrich (Lauenstein) / Tore: 0:1 Bär (17.), 1:1 Hoderlein (20.), 1:2 Bär (30.), 1:3 Bär (37.), 1:4 Günther (42.), 1:5 Schindler (59.), 1:6 Baierlein (67.), 1:7 Detsch (88.)

TSV Tettau - Kleintettau II/B. 0:0

Schiedsrichter: Dietrich (Lauenstein)

FC Hirschfeld - FC Mitwitz II 3:0 (1:0)

Schiedsrichter: Yasar (Neustadt) / Tore: 1:0 Karapinar (35.), 2:0 Müller (57.), 3:0 Karapinar (70., Foulelfmeter)