Eine ausgezeichnete Rolle spielten in der Vorrunde der Tischtennis-Bezirksoberliga die Herren des TTC Alexanderhütte und des TSV Teuschnitz. Anders dagegen der Verlauf des TTC Au, der ohne einen Punktgewinn blieb, ständig Schlusslicht gewesen war und jetzt in der Winterpause seine Mannschaft sogar vom Spielbetrieb zurückgezogen hat. Der TSV Windheim hat immerhin den siebten Tabellenplatz erreicht und ist mit dem Rangsechsten Bayreuth punktgleich.

Neben diesen nunmehr nur noch drei Kronacher Teams stellt der Kreis Hof mit dem TSV Zell (3. Platz, 12:4 Punkte), TV Konradsreuth (5., 8:8), SV Berg (8., 3:13) und TV Marktleugast (9., 2:14) vier Teams. Das Neuner-Teilnehmerfeld vervollständigt der TTC Rugendorf II (4., 10:6) und der SCR Bayreuth (6., 6:10).

Mit nur einer Niederlage beim TSV Zell und einem Remis gegen Teuschnitz schloss Alexanderhütte als Tabellenführer die Vorrunde mit 13:3 Punkten ab. Mit Mario Schmidt haben die "Hüttner" den zweitbesten Ligaspieler in ihren Reihen. Marco Peterhänsel rangiert unter allen im mittleren Paarkreuz eingesetzten Spielern auf dem vierten Platz. Auch Rene Haker nimmt im dritten Paarkreuz den vierten Rang ein. Stark präsentierte sich der TTC auch in den Doppeln (22:6 Punkte).

Mit einem Punkt Rückstand hinter Alexanderhütte befinden sich der TSV Teuschnitz und der TSV Zell in der direkten Verfolgerrolle (je 12:4). Teuschnitz hatte zwar in Konradsreuth das Nachsehen, schickte aber den Mitbewerber Zell gleich mit 9:2 auf die Verliererstraße. Neben dem 8:8 in Alexanderhütte stand das gleiche Resultat noch gegen den TSV Windheim II zu Buche. Mit dem 18-jährigen Johannes Scherbel stellt der TSV den besten Ligaakteur im dritten Paarkreuz. Spitzenspieler Friedel Tomaschko ist der siebtbeste Ligaspieler. Bernd Jungkunz nimmt in der "Mitte" den sechsten Rang ein. Wie bei Alexanderhütte, so hatte auch Teuschnitz in den Doppeln starke Auftritte (21:9).

Zwei Derbys zu Beginn

Zwar ist das Punkteverhältnis des TSV Windheim II mit 6:10 nicht gerade berauschend, jedoch liegt der Aufsteiger damit immerhin noch mit einem Vorsprung von vier Zählern vom Abstiegsplatz und drei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Volker Wich, der auch im Verbandsliga-Team des TSV Windheim I sechs Mal im Einsatz war, belegt im Gesamtklassement des mittleren Paarkreuzes den dritten Platz. Jörg Fehn steht im hinteren Paarkreuz auf dem fünften Rang.

Hinsichtlich des Rückzugs des TTC Au wurden dessen Spielergebnisse aus der Wertung genommen. Die Rückrunde beginnt am Samstag, 19. Januar mit dem Kreisduell des TSV Windheim II gegen den TSV Teuschnitz. Eine Woche später (26. Januar) steht das nächste Derby im oberen Frankenwald auf dem Programm. Dabei genießt Windheim II erneut Heimrecht gegen den Nachbarn und Spitzenreiter Alexanderhütte.

Spielerbilanzen der Kronacher Mannschaften (nach Ranglistenreihung)

TTC Alexanderhütte Mario Schmidt 13:3 Einzelspiele (Ranglistennummer 1), Klaus Knabner 6:10 (Ranglistennummer 2), Michael Peterhänsel 9:7, Marco Peterhänsel 11:4, Rene Haker 9:3, Michael Blüchel 0:8, Michael Töpfer 0:1 - Doppel: Schmidt/Haker 9:0, Peterhänsel/Peterhänsel 4:4, Knabner/Blüchel 6:1, Knabner/Töpfer 0:1.

TSV Teuschnitz Friedel Tomaschko 10:7, Wolfgang Fröba 6:11, Bernd Jungkunz 11:5, Peter Daum 5:9, Johannes Scherbel 13:2, Thomas Schneider 7:4, Andre Jungkunz 1:0, Lothar Jungkunz 1:1 - Fröba/Scherbel 8:4, B. Jungkunz/Daum 6:2, Tomaschko/Schneider 6:2, B. Jungkunz/A. Jungkunz 1:0.

TSV Windheim Andreas Trebes 7:11, Udo Greser 6:11, Volker Wich 13:4, Milan Gruber 2:9, Jörg Fehn 10:5, Michael Neubauer 7:6, Andreas Neubauer 2.2, Kevin Schenk 0:1 - Trebes/Wich 8:3, Fehn/M. Neubauer 2.3, Greser/Gruber 0:5, Fehn/A. Neubauer 2:1, Greser/M. Neubauer 1.2, Fehn/Gruber 1:0.

TTC Au Frank Feick 3:7, Andre Hammerlindl 0:12, Fabian Murrmann 1:11, Sven Meister 4:7, Maximilian Wenicker 5:5, Frank Seiz 0:8, Werner Sigmund 0:2, Christian Wagner 0:1, Wolfgang Terk 0:2, Helmut Schmidt 0:1 - Murrmann/Meister 5:2, Hammerlindl/Wenicker 0:6, Feick/Seiz 4:1, vier verschiedene Doppel 0:5.