Zwar holte der FC Wallenfels bei der SG Rothenkirchen in Unterzahl einen 1:2-Rückstand wieder auf, dennoch verlor er etwas an Boden im Aufstiegskampf der Kreisklasse 4. Denn die beiden Spitzenteams aus Gifting und Gundelsdorf/Reitsch gewannen jeweils klar. Auch der SCR Steinbach am Wald sammelte gegen Wilhelmsthal drei Punkte ein.

Im Tabellenkeller gelang der SG Nordhalben ein wichtiger Heimerfolg gegen den FC Hirschfeld, genauso wie dem TSV Tettau im direkten Duell mit dem TSV Windheim. Äußerst düster sieht es jedoch für den FC Burggrub aus, der beim FC Unter-/Oberrodach mit 0:16 unter die Räder kam.

Kreisklasse 4

FC Mitwitz II - SV Steinwiesen 1:1 (0:0)

In einem munteren Kreisklassenspiel agierten die Steinwiesener spielerisch überlegen, Mitwitz hielt mit Kampfkraft und guter Abwehrarbeit dagegen. Den stärksten Eindruck auf Seiten der Gäste hinterließ Lucas Hollendonner, der mit seinen Aktionen die FCM-Abwehr vor große Probleme stellte. Er war aber zu oft auf sich allein gestellt, so dass in der ersten Hälfte nichts Zählbares heraussprang. Den einzigen Aufreger gab es in der 45. Minute, als der Mitwitzer Kemnitzer im Strafraum zu Fall kam, der Unparteische jedoch auf Schwalbe entschied - eine knifflige Situation.

Mit Beginn von Hälfte 2 verstärkten die Gäste den Druck und Hoderlein erzielte in der 57. Minute aus kurzer Distanz die Führung. Doch nur fünf Minuten später wurde Angermüller in aussichtsreicher Position im Sechzehner gefoult. Den Strafstoß verwandelte Dominic Fischer zum Ausgleich. Damit hatten beide Teams ihr Pulver verschossen und es blieb beim leistungsgerechten Remis. wei Schiedsrichter: Andreas Junker / Tore: 0:1 Hoderlein (57.), 1:1 D: Fischer (62.). FC Wacker Haig - SV Gifting 1:4 (1:2)

Haig ging nach einem Fehler im Aufbauspiel der Giftinger und schöner Einzelleistung von Kestel in Führung. Eine Minute später glich Zwosta nach einem langen Diagonalball mit einem schönen Schlenzer aus 16 Metern ins lange Eck aus. Haig zeigte sich unbeeindruckt und versuchte, Nadelstiche zu setzen: Detsch und Baierlein hatten Chancen zur Führung. Doch Neder verwandelte nach unnötigem Foul eines Haiger Verteidigers einen Freistoß aus spitzen Winkel traumhaft zum 1:2 (36.).

In Hälfte 2 hatte die junge Zeiß-Truppe durch gute Balleroberungen aussichtsreiche Konter, spielte diese aber zu schlampig zu Ende. Neder scheiterte freistehend aus acht Metern am starken Haiger Torhüter. Auf der Gegenseite köpfte Detsch den Ball nach Freistoß aus kurzer Distanz neben das Tor. Zapf legte einen weiten Ball am unnötig herausgeeilten Heimtorhüter vorbei - 1:3 (68.). Die Haiger kamen bis auf einen Kopfball von Bär nicht mehr nennenswert vor das Tor. Zwosta umkurvte nach schönem Zuspiel den Torhüter und schob zum 1:4 ein. Die cleveren Gäste gewannen verdient, aber etwas zu hoch.lk Schiedsrichter: Niko Mäusbacher / Tore: 1:0 Kestel (14.), 1:1 Zwosta (15.), 1:2 S. Neder (36.), 1:3 S. Zapf (68.), 1:4 Zwosta (90.).

FC U'/Oberrodach - FC Burggrub 16:0 (8:0)

Der über 90 Minuten guten Moral der fairen und sympathischen Gäste begegnete die junge Heimelf von Beginn an mit flüssigem Offensivspiel, zeigte sich aber zunächst im Abschluss zu wenig konsequent. Den Dosenöffner erzielte Sokolov. Zunächst erzielte er noch das 2:0, bevor er Maximilian Wich mustergültig bediente - 3:0. Das 4:0 erzielte wieder Solokov mit einem artistischen Kopfball. Nachdem er auch das 5:0 erzielte hatte, konnten sich Youngster Emrich und Routinier Mattes noch in die Torschützenliste eintragen.

Zur zweiten Halbzeit traten die Gäste verletzungsbedingt nur noch zu zehnt an. Nach Sokolovs fünften Treffer erspielte sich die Heimelf Chancen im Minutentakt, wobei sie des öfteren am guten Gästekeeper, der Latte und dem Pfosten scheiterte. Der ballsichere und laufstarken Emrich erzielte das 10:0 und Erhardt das 11:0. Wimmer brauchte auf Vorarbeit von Alexander Schuberth nur noch einschieben. Beim 13:0 zeigte Torjäger Dubiel seine Kaltschäutzigkeit und Erhard bewies beim Kopfball zum 14:0 seine Athletik. Beim 15:0 erzielte Kestel, wie zuvor Emrich und Wimmer, seinen Premierentreffer. Kurz vor Schluss traf Dubiel noch mit einem schönen Flachschuss. sh Schiedsrichter: Florian Kastner / Tore: 1:0 Sokolov (17.), 2:0 Sokolov (26.), 3:0 M. Wich (27.), 4:0 Sokolov (28.), 5:0 Sokolov (32.), 6:0 Mattes (38.), 7:0 Emrich (39.), 8:0 Mattes (41.), 9:0 Sokolov (48.), 10:0 Emrich (56.), 11:0 Erhardt (60.), 12:0 Wimmer (67.), 13:0 Dubiel (72.), 14:0 Erhardt (76.), 15:0 Kestel (79.), 16:0 Dubiel (89.). SG Nordhalben - FC Hirschfeld 3:0 (2:0)

Mit dem ersten Angriff gelang den Gastgebern das Führungstor: Braunersreuther schloss flach ins rechte Eck ab. Die SGN blieb am Drücker und Ruf verfehlte mit einer Direktabnahme knapp. Die Gäste kamen in der Anfangsphase nur sporadisch vor das Tor des sicheren Heimkeepers Centner, der die Bemühungen des Gästesturms mit Bravur meisterte. Braunersreuther brauchte nach guter Vorleistung durch Brand nur noch ins leere Tor zum 2:0 einschieben.

Braunersreuther hätte kurz nach dem Seitenwechsel mit seiner hundertprozentigen Chance für eine Vorentscheidung sorgen müssen. Seinen Schuss aus zentraler Position drosch er in die Wolken. Die eifrigen Gäste mit ihrem auffälligsten Akteur Kobal setzten nun erstmals Akzente. Eine zu kurze Rückgabe der SGN-Defensive sorgte für große Aufregung. Nach einigen Minuten fing sich die Heimelf wieder und Braunersreuther scheiterte nach einem Mohler-Pass in die Schnittstelle an Torwart Böhnlein. Kurz drauf erzielte Zitzmann mit einem satten Flachschuss ins lange, linke, untere Eck das 3:0. Die SGN verwaltete die Führung und hatten noch einige Chancen. Den tapferen Gästen blieb ihr Ehrentreffer in der Schlussminute versagt.jw Schiedsrichter: Florian Spitzu / Tore: 1:0 Braunersreuther (1.), 2:0 Braunersreuther (27.), 3:0 Zitzmann (71.). SCR Steinbach - TSV Wilhelmsthal 2:0 (0:0)

Der SCR übernahm von Anfang an das Kommando auf dem Platz, es fehlte aber noch der richtige Zug zum Tor. Nach einer Viertelstunde wurde Fischer im Gästestrafraum schön freigespielt, konnte das Zuspiel jedoch nicht verwerten. Steinbach zeigte gute Kombinationen, in manchen Momenten fehlte aber das Tempo. Die Gäste tauchten nur sporadisch in der gegnerischen Hälfte auf. Bis zur Pause hatte der SCR noch einige Torszenen, die er nicht nutzte.

In Hälfte 2 kam der TSV mit mehr Schwung aus der Kabine und erstmals gefährlich vor das Tor. Steinbach versuchte weiterhin, sein Spiel aufzuziehen und hatte durch Flender auch die Chance zur Führung. Dieser wurde kurz danach im Sechszehner gefoult; den fälligen Strafstoß verwandelte Brandt zum 1:0. Die Zuschauer sahen nun einen offenen Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften, wobei der SCR mehrere Möglichkeiten hatte, die Führung aufzubauen. Eine davon nutzte Flender zum verdienten 2:0-Endstand. ds Schiedsrichter: Dieter Preiß / Tore: 1:0 Brandt (65.), 2:0 Flender (88.). SG Rothenkirchen - FC Wallenfels 2:2 (2:1)

Die Heimelf war zunächst aktiver und spielte druckvoll nach vorne, während Wallenfels gar nicht ins Spiel fand. Nach einer Flanke von Martin versuchte es Möckel mit einer Volleyabnahme. Seinen Schuss konnte ein Wallenfelser Abwehrspieler nur noch ins eigene Tor lenken (19.). Nur drei Minuten später rutschte eine flache Hereingabe von Hanna dem Gästekeeper durch die Hände (21.). Dieser Doppelpack brachte der SG aber keine Sicherheit und die Wallenfelser kamen immer besser ins Spiel. Nach einem Angriff über rechts bekam die Heimelf den Ball nicht weg. Michael Zeitlers Schuss parierte Torwart Hammerschmidt noch, doch Matthias Zeitler köpfte den Abpraller ins Tor (35.). Bei zwei Freistößen von Stumpf verhinderte Hammerschmidt den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel traf Leipold den Pfosten der SG (46.). Nachdem sich die Gäste selbst dezimiert hatten, kamen sie per Krüglein-Kopfball zum Ausgleich (59.). In der Folge war Wallenfels das aktivere Team und drängte auf den Sieg. Die SG beließ es zunächst bei Kontern und kam erst in der Schlussphase wieder gefährlicher auf, doch der Siegtreffer wollte keinem Team mehr gelingen. ch Schiedsrichter: Ali Akber Duman / Tore: 1:0 (Eigentor /19.), 2:0 Hanna (21.), 2:1 Ma. Zeitler (35.), 2:2 Krüglein (59.). SG Kleintettau II/B. -SG Gundelsdorf/R. 0:4 (0:0)

Wie erwartet hatte der favorisierte Gast viel Ballbesitz und bestimmte über die gesamte Partie das Geschehen. Mit schnellen Vorstößen über ihre schnellen Außen brachten diese die heimische SG immer wieder in Bedrängnis, doch die Defensive stand in der ersten Hälfte sicher. Auch Heimkeeper Rutkowski zeichnete sich bei Abschlüssen von Drews, Trunkenbrod und Renk aus, als er klasse reagierte.

Auch in der zweiten Hälfte war Gundelsdorf ständig im Angriff und die heimische SG spielte tiefstehend und gut verteidigend. Erst als die Heimelf verletzungsbedingt zweimal wechseln musste kam der Gast zum hochverdienten Führungstreffer durch Trukenbrod nach herrlichem Spielzug. Nur zehn Minuten später erhöhte Drews nach einer Unstimmigkeit in der Defensive auf 2:0. Die Heimelf hatte im Anschluss einen einzigen Abschluss, der aber weit über das Gehäuse ging. Kurz vor Ende der Partie erhöhte Welsch auf 3:0 und in der 88. Minute Spielertrainer Renk auf 4:0. pfa Schiedsrichter: Harald Welsch / Tore: 0:1 Trukenbrod (66.), 0:2 Drews (77.), 0:3 Welsch (83.), 0:4 Renk (88.).

TSV Tettau - TSV Windheim 2:1 (0:1)

Schiedsrichter: Ewald Rehm / Tore: 0:1 Großmann (Elfmeter/33.), 1:1 (Eigentor/47.), 2:1 Demir (73.).