• Marktrodach: Oberrodacher Imbissbude "Irmchens Rostbratwürste" in neuen Händen
  • Nach zehn Jahren: Bisherige Betreiberin verabschiedet sich in Ruhestand
  • Oberrodacher übernimmt Bratwurststand - Speisekarte wird erweitert

Der beliebte Imbiss "Irmchens Rostbratwürste" in Marktrodach hat einen neuen Betreiber. Nachfolger der langjährigen Eigentümerin des Bratwurststands ist laut der Marktgemeinde ein "bekannter Bürger" aus Oberrodach

Oberrodach: Bratwurststand mit neuem Besitzer - Angebot  soll um vietnamesische Speisen erweitert werden

Irmgard Sperschneider, langjährige Eigentümerin des beliebten Bratwurststands "Irmchens Rostbratwürste" in Oberrodach, geht in den Ruhestand. Einen Nachfolger für ihren Imbiss hat sie nun gefunden. Ab sofort gibt es die Rostbratwürste am Imbiss in der Kulmbacher Straße vom bekannten Oberrodacher Bürger Kien To Quoc, wie die Marktgemeinde Marktrodach auf ihrer Facebook-Seite berichtet. 

"Mit vollem Elan und großer Begeisterung tritt er in die 'Fußstapfen' seiner Vorgängerin und bietet seinen Kunden weiterhin die allseits beliebten Rostbratwürste an", erklärt die Gemeinde. Sobald die erforderlichen Maßnahmen gegeben seien, wolle Kien sein Angebot an Speisen erweitern und Köstlichkeiten aus seinem Geburtsland Vietnam auf seiner Speisekarte aufnehmen. Bürgermeister Norbert Gräbner (SPD) freue sich, dass der neue Imbissbetreiber das "Kulturgut Rostbratwurst" weiterleben lasse, heißt es vonseiten der Marktgemeinde Marktrodach. 

In die ehemaligen Räume der "Soda Bar" in der Bamberger Sandstraße zieht ebenfalls neues Leben ein. Das "Amore" hat künftig auch tagsüber geöffnet. Die Betreiber wollen mit einem besonderen Konzept die Kundschaft locken.