Am Freitagabend (21. Oktober 2022) beobachtete ein Verkehrsteilnehmer eine Verkehrsunfallflucht in Kronach in der Rodacher Straße und meldete sie der Polizeiinspektion Kronach. Laut Zeugenaussage fuhr dort gegen 19.30 Uhr ein Auto über die vor Ort befindliche Verkehrsinsel und beschädigte sie. Allerdings waren der Polizei zunächst noch keine näheren Informationen zum Fahrzeugkennzeichen oder der verantwortlichen Person bekannt.

Kurze Zeit später wurde der Polizei Kronach jedoch durch weitere Verkehrsteilnehmer ein in Schlangenlinien fahrendes Fahrzeug stadtauswärts Richtung Friesen gemeldet. Hier gab es auch das erste Mal die Information zu einem genauen Kennzeichen. Eine Polizeistreife nahm sich der Meldung an und konnte eine 56-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Kronach kontrollieren. Ihr Fahrzeug wies frische Unfallspuren auf, die zum gemeldeten Schaden an der Verkehrsinsel in der Rodacher Straße in Kronach passten.

Auffällige Fahrt in Kronach: Alkoholtest bringt den Grund für den Unfall ans Tageslicht

Schlussendlich stellte sich der Grund für die seltsame Fahrweise und die begangene Unfallflucht der Frau heraus: Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei ihr einen Wert von knapp 2 Promille im Blut.

Die 56-jährige Fahrerin muss nun mit einem Strafverfahren aufgrund von Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen. Ihren Führerschein und eine Blutprobe musste sie sofort abgeben. Der durch ihre Fahrt entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 2500 Euro. Verletzt wurde die Frau und andere Personen glücklicherweise nicht.

Vorschaubild: © assedesignen - Fotolia