Der Musikverein Wallenfels weckte das Interesse am Musizieren. Zahlreiche Kinder und ihre Eltern waren zum Schnuppernachmittag gekommen, um sich zu informieren und die Instrumente auszuprobieren. Einer, der seit drei Jahren fester Bestandteil des Musikvereins ist und erst vor Kurzem sein Musiker-Leistungsabzeichen D1 auf dem Schlagzeug mit Bravour bestanden hat, ist Kilian Fleischmann.

Ganz entspannt zeigte er den Neugierigen sein Können. Er animierte dadurch schon die Kleinsten, sich an das große Schlagzeug zu setzen und es selbst zu versuchen. Kilian ist 13 Jahre alt und besucht die siebte Klasse am Gymnasium. Seit drei Jahren ist er nun schon in der Ausbildung bei Mike Müller und fester Bestandteil der Musikkapelle. "Wir üben drei Stunden in der Woche bei Mike im Keller, und selbstverständlich muss ich auch zu Hause was tun", sagt Kilian. Und dort hat er eigens ein Zimmer mit seinem Schlagzeug eingerichtet.


Begeisterung ist ungebrochen

Seine Begeisterung für das Instrument ist ungebrochen, seit er mit seiner damaligen vierten Schulklasse zu Besuch im Tonstudio von Mike Müller war. "Wir haben ihm dann ein Schlagzeug gekauft, Unterricht geben lassen und es bisher nicht bereut", bekräftigt Kilians Vater Uwe. Nebenbei ist der Junge auch noch sportlich, spielt Fußball und Tischtennis. Und er möchte auch andere für die Musikinstrumente - besonders für das Schlagzeug - begeistern. "Es macht einfach Spaß, und beim Musikverein gefällt es mir sehr gut", sagt der junge Schlagzeuger.

Auch andere junge Musiker legten ihre Leistungsabzeichen ab. Fabienne Förner (D1, Klarinette), Martin Hannig (D1, Waldhorn), Linus Bandorf (D2, Trompete) und Pascal Förner (D2, Bariton). Die praktische Ausbildung bekamen die jungen Musiker bei Vanessa Schneider, Michael Bauer und Mike Müller, auf die Theorieprüfung wurden sie von Lisa Spranger vorbereitet.

Instrumente größer als die Kinder

Nicht nur am Schlagzeug, sondern auch an den Blechblasinstrumenten wie Trompete, Saxofon, Waldhorn, Tuba oder Posaune konnten sich die interessierten Kinder beim Schnuppertag versuchen. Auch wenn das Instrument manchmal fast größer war als sein Spieler - so wie bei Nicos Totzauer, als er die Posaune ausprobierte oder hinter den Pauken fast verschwunden war. Anziehungspunkte waren auch das große Xylophon und die elektronische Orgel.

Wer wirklich Interesse am Erlernen eines Instrumentes bekommen hat, konnte Zettel ausfüllen mit seinem Wunschinstrument. "Es sind über zehn Zettel abgegeben worden. Es wäre schön, wenn wir hierdurch wieder etwas mehr Nachwuchs bekommen würden. Vielleicht könnten wir dann ein Orchester nur mit Jugendlichen auf die Beine stellen", sagte der Vorsitzende des Musikvereins, Manfred Werner.

Bläserklasse wäre toll

Die Ausbildung läuft komplett über die Musikschule in Wallenfels. Wenn sich genügend Jungen und Mädchen finden, es sollten schon vier oder fünf sein, würde auch ein neuer Ausbilder, Daniel Härich, anfangen, der das Spielen von Blechinstrumenten lehrt. Toll wäre für den Verein natürlich auch eine Bläserklasse an der Schule.
Um die Finanzierung der Instrumente braucht sich auch niemand Sorgen zu machen. Klarinettist und Kassier Harald Schneider erklärt, dass der Musikverein hier eng mit dem Musik Service Geiger zusammenarbeitet und eine Vorfinanzierung der Instrumente durch den Verein oder das Geschäft erfolgen könne. "Das hat sich all die Jahre bestens bewährt", so Schneider.

Beim Schnuppernachmittag stellten sich auch verschiedene Ensembles des Musikvereins mit ihren Stücken vor. Interessant war dabei besonders die moderne Blasmusik, die unter anderem Titel von Michael Jackson beinhaltete und mit Saxofon und Klarinette intoniert wurde. Bei der großen "Orchesterprobe" für jeden, spielte zum ersten Mal auch Inga-Karina Zänker auf der Klarinette mit, die sich noch in der Ausbildung befindet.

Muttertagskonzert im Mai

Am 11. Mai findet das Muttertagskonzert des Musikvereins Wallenfels und des Gesangvereins Cäcilia Wallenfels im Kulturzentrum statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Mehr im Netz: