Zum Kreis der vielen Zuhörer zählten auch Dritter Bürgermeister Siegfried Weißerth (CSU) von der Gemeinde Stockheim sowie Bürgermeister Hans Pietz (FW) von der Marktgemeinde Pressig. Beide sprachen sich anerkennend über das Engagement des Nachwuchses aus. Insgesamt bestritten 50 Schüler das Konzert. Immer wieder gab es Beifall für die Jungmusiker, die sich sehr überzeugend präsentierten.

Den Auftakt machten Josua Wicklein, Lukas Neubauer und Moritz Ströhlein, allesamt Schüler von Hans Löffler, mit einem Adagio und dem "Canon" von Johann Pachelbel. Die Saxofonistin Stefanie Fischer-Weiß trat mit ihrer Ausbilderin Susanne Berberich auf. Das Multitalent Sarah Neubauer und ihr Ausbilder Matthias Friedrich hatten mit ihren Tenorsaxofonen einen gelungenen Auftritt.


Melodische Studie

Für Aufsehen sorgte der erst achtjährige Paul Kutt, der mit seiner Trompete selbstbewusst musizierte. Eine melodische Studie trug der Trompeter Niklas Wachter vor. Mit seiner Ausbilderin Miriam Zoller stand Julian Uhl (Querflöte) auf der Bühne. Anna-Lena Grebner, Nino Deinlein und Lukas Kestel überzeugten mit ihren Klarinetten. Waltraud Völk und ihre Zwillingssöhne Julian und Michael spielten sich mit ihren Tenorhörnern in die Herzen der Zuhörer. Den ersten Teil des Konzertes beschloss die Klarinettistin Anna Lifka zusammen mit ihrer Ausbilderin Julia Zipfel mit dem Abba-Titel "Super Trouper".

Mit dem Lied "Billy Boy" eröffneten Maximilian Neubauer (Tenorhorn) und Hans Löffler (Posaune) den zweiten Teil. "Don't cry for me Argentina" spielten Luisa Müller und Hanna Schlick auf ihren Klarinetten. Erstmals auf der Bühne stand die Flötistin Romina Hess, die überzeugen konnte. Viel Rhythmusgefühl zeigten die Schlagzeuger André Wachter, Christian Graf und Niklas Jungkunz bei ihrem Vortrag.

Die Tenorhornisten Jannik Brückner, Michael Kestel sowie Marcel Russ und der Baritonist Niklas Buckreus verstanden es, das Publikum zu begeistern. "Rondo alla Turc'" wurde von Annika Fischer-Weiß auf ihrer Klarinette vorgetragen. Mit einem Ländler und dem Titel "Red River Valley", dargeboten von Josua Wicklein, Patrick Neubauer, Hans Löffler und Moritz Ströhlein, endete der gelungene Abend.