"Wir können dank vieler Großspender und inzwischen auch zahlreicher Spender aus dem Landkreis Kronach unser Angebot immer wieder ergänzen", freute sich der Vorsitzende der Humanitären Hilfe für Menschen in Not, Tom Sauer, über die Mithilfe. Dank dieser vielen Firmen kann im Haus Lichtzeichen in Weißenbrunn ein sehr abwechslungsreiches Angebot gemacht werden.

Ware gegen Spenden

Das diesjährige Herbstfest brachte viele Menschen ins Haus Lichtzeichen, auch viele, die zuvor noch nicht davon gehört hatten. Dank der hervorragenden Werbung - hier dankte Tom Sauer ausdrücklich auch den heimischen Medien - kamen viele erstmals nach Weißenbrunn.
Einerseits konnten viele zu günstigem Preis wichtige Dinge erwerben - es werden im Gegenzug je nach den finanziellen Möglichkeiten Spenden entgegengenommen.

Andererseits erfuhren viele von den Möglichkeiten und Tätigkeiten im Verein, ob es nun um mögliche Mitarbeit oder Hilfe geht. Sehr oft wurden am Herbstfest Hilfsmöglichkeiten nachgefragt, erklärte Tom Sauer.

Das Schöne am Haus Lichtzeichen sei auch, dass hier Menschen aller sozialen Schichten zusammenkommen. "Für uns ist es ein gutes Zeichen, hier gemeinsam unter einem Dach zusammenzukommen", so Sauer. Von hier aus könne viel Hilfe angebahnt werden.

Einen überraschend schönen Nachmittag erlebten auch sieben Wanderer aus Hannover, die eigentlich in der benachbarten Gaststätte einkehren wollten. Da diese geschlossen hatte, wurden sie zum Herbstfest eingeladen, wo sie nur kurz verweilen wollten - aber es dann doch recht lange in dieser angenehmen Runde aushielten.

Skibasar am 15. November

Die nächste Aktion wird der große Skibasar am 15. November von 9 bis 13 Uhr beim Sport- und Campingshop Kanzewitsch in Kronach sein. Bis 14. November können dort übrige Wintersportartikel abgegeben werden. Zehn Prozent des Erlöses kommt der Arbeit der Humanitären Hilfe für Menschen in Not zugute.