Sonnenschein und Regen verkörperten die beiden jungen Moderatorinnen Tamara Wachter und Babsi Erhardt aus der achten Klasse. Viel Sonne brachten die Darbietungen der Grundschule sowie die Gesangseinlagen einzelner Solisten. Gleich am Anfang bekamen die Schüler und Zuschauer sozusagen "den Marsch geblasen". Die Flötengruppe der zweiten Klasse unter Leitung von Christine Lippert begrüßte die Gäste mit dem Flötenmarsch "Wir sind bekannt im Frankenland".

"Die Schule ist in Feierstimmung mit Musik, Tanz und vielen Aktionen", versprach Schulleiter Wilfried Holzmann, der sichtlich stolz auf seine Schüler war. Sein Dank galt allen Akteuren und den vielen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass das Schulfest ein Spaß und Erfolg wurde. Vor allen Dingen der Hauptorganisatorin Birgit Gold, die an diesem Tag ihren Geburtstag sozusagen mit einem "Riesenfest" feiern konnte und ein Ständchen aus "tausenden" Kehlen gesungen bekam.
"Affig" wurde es mit der ersten Klasse.

Der "Affentanz" stand auf dem Programm und die Kleinsten der Schule konnten sich so richtig austoben. Da war bei der zweiten Klasse schon Präzision gefragt mit dem Tanz "Nossa", der doch viel Konzentration und Synchrongefühl verlangte. Sport und Tanz, Musik und Aktion verkörperte die "Seilakrobatik" der Jungen und Mädchen aus der dritten Klasse. Einzelsprünge, Gemeinschaftshüpfen und eine tolle Einlage im "Gangnam Style" sorgten für gute Laune bei allen.

Dass sie nicht nur Seil springen und toben können, bewiesen die Mädchen der dritten Klasse auch beim "Vem Dancar Kuduro" Tanz. Auch Mädchen der 4a hatten einen tollen Tanz einstudiert. "Call me maybe" wurde in Formation und Präzision dargebracht. Den Regen verscheuchen wollten dann die Kinder aus der 4b mit ihrem Regenschirmtanz und da legte auch Moderatorin Babsi Erhardt ihre Regenklamotten ab und freute sich auf den Sonnenschein.

In der Grundschule Steinwiesen gibt es verborgene Talente. So legten Jasmin Reißig aus der ersten und Lea Kotschenreuther aus der 4b einen "Cha, cha, cha" auf Parkett, der jeden Profi erblassen lassen würde. Tolle fließende Bewegungen und ein absolutes Rhythmusgefühl zeichneten die beiden Mädchen aus. Auch Gesangskünstler gibt es an der Schule. Lisa D., Natalie, Lara und Sara aus der fünften Klasse sangen "Impossible" und Julian Hickel, ebenfalls aus der fünften ließ die Mädchen dahin schmelzen mit "Keinen Grund, sich zu verändern". Elina Kuhnt (7. Klasse) sang zur Gitarre eine Ballade und Luisa Förtsch und Marie Sesselmann bezauberten mit dem Tanz "Marry me".

Im Außenbereich der Schule konnten sich die Schüler dann so richtig austoben. An verschiedenen Bewegungs-Parcours wie Seilhüpfen, Eierlauf, Slalomdribbeln, Bowling, Nagelklopfen und vieles mehr galt es Stempel zu sammeln und am Ende noch einen kleinen Preis einzuheimsen. Obstshakes verkauften Schüler der fünften und "Fruchtiges 3er Dessert" Schülerinnen der siebten Klasse. Zum Kinderschminken waren die Neuntklässler bereit und nicht nur kleine auch große Schüler und Lehrer wurden "verschönert". Einen spannenden Kampf lieferten sich die Jungen der 5. und 6. Klasse beim Fußballspiel und die 4b stellte ihr Projekt "Mehrwert Demokratie" vor und sammelte Spenden für neue Toiletten.

Informationen rund um die Feuerwehr, das Rote Kreuz und die DLRG gab es im Schulhof. Einsatzfahrzeuge konnten besichtigt werden, das Schlauchboot der DLRG war umlagert und als neue Attraktion war der Luft-Sport-Club Nordhalben mit zahlreichen Flugzeugmodellen vertreten.