Daniel Leistner als ehemaliger Leiter der Faust-Festspiele und die Stadt Kronach gehen seit dem vergangenen Jahr getrennte Wege. Dass diese Trennung nicht einvernehmlich verlief, ist ein offenes Geheimnis. Und dennoch hatten beide Parteien für sich beschlossen, in der Öffentlichkeit nicht weiter über diese Angelegenheit sprechen zu wollen, vor allem nicht negativ - bis jetzt.

Nun veröffentlichte der "Nordbayerische Kurier" über Daniel Leistner und sein künftiges Projekt der neuen Faust-Festspiele in Pegnitz einen Artikel, in dem dieser nun doch verärgert zurückblickt. Die Gründe für die Trennung seien demnach keine echten gewesen - und auch ein Defizit habe es nie gegeben. Letztlich sei es Tourismus-Chefin Kerstin Löw gewesen, die gegen Leistner Stimmung gemacht habe.