Kronach
Festival-Absage

"Die Festung rockt" wieder nicht: Festival erneut abgesagt - was Fans jetzt wissen müssen

Das Kronacher Punk-, Rock- und Ska-Festival "Die Festung rockt" fällt auch 2021 Corona zum Opfer. Das haben die Veranstalter am Freitag (19. März 2021) bekannt gegeben. Aber es gibt auch gute Nachrichten für die Fans des Events auf der Festung Rosenberg.
 
Pandemiebedingt wird das Kronacher Festival "Die Festung rockt" auf 2022 verschoben. Bereits 2020 musste der Event auf der Festung Rosenberg abgesagt werden.
Pandemiebedingt wird das Kronacher Festival "Die Festung rockt" auf 2022 verschoben. Bereits 2020 musste der Event auf der Festung Rosenberg abgesagt werden. Foto: Die Festung Rockt/PR
+1 Bild
  • "Die Festung rockt" in Kronach auf 2022 verschoben
  • Festival sollten eigentlich vom 28. bis zum 29. Mai 2021 stattfinden - erstmals 2-Tages-Event
  • Alle Bands haben für 2022 zugesagt: "Sondaschule" und "Dritte Wahl" bleiben Headliner am Freitag
  • Karten behalten ihre Gültigkeit
  • Samstags-Headliner für 2022 wird am Wochenende bekannt gegeben

Pandemiebedingt musste das Festival "Die Festung rockt" bereits 2020 ausfallen. Am Freitag (19. März 2021) teilt der veranstaltende Jugend- und Kulturtreff Struwwelpeter Kronach  mit,  dass es auch 2021 kein Event auf der Festung geben wird und "das Festival aufgrund der aktuellen Situation um das Corona-Virus abermals verschoben wird." Vor kurzem musste auch Rock im Park 2021 abgesagt werden.

"Die Festung rockt" in Kronach:  Enttäuschung über erneute Absage

Die Absage falle dem Team um den Leiter des Struwwelpeter, Samuel Rauch, nicht leicht, heißt es in der Pressemitteilung: „Natürlich steckt in jedem 'Festung Rockt' auch eine Menge Herzblut, viel Arbeit und viel ehrenamtliches Engagement. Deswegen sind wir natürlich schon enttäuscht."

Allerdings stehe der Schutz der Besucher und die Eindämmung des Virus "für uns wie für die gesamte Gesellschaft" an oberster Stelle, so Rauch weiter. 

Ursprünglich hätte das Festival am 23. Mai 2020 stattfinden sollen. Dann wurde es auf 28./29. Mai 2021 verschoben.

Verschiebung auf 2022: Das passiert mit Tickets und dem Line-up

Als Bonus hatte das Struwwelpeter nämlich damals angekündigt, dass das Festival 2021 über zwei Tage gehen sollte. Und daran soll sich auch 2022 nichts ändern.

Was die Fans von "Die Festung rockt" für 2022 beachten müssen: 

  • Neuer Termin der Festivaltage: 27. und 28. Mai 2022
  • Alle Karten behalten ihre Gültigkeit und die Tickets für 2020 gelten im Mai 2022 an beiden Tagen
  • Alle Besucher bekommen mit dem Ticket für das Festival 2020 für den zweiten Tag kostenlosen Eintritt.
  • Es ist keine Aktion nötig, die Karten umzutauschen oder in aktuelle Tickets einzutauschen
  • Wer dennoch wegen der aktuellen Verschiebung auf 2022 seine Karten zurückgeben möchte, findet auf der Homepage des Festivals eine Anleitung
  • Alle bisher bestätigten Bands werden auch 2022 auftreten, auch das Headlinerpaar für den Freitag, die Chartstürmer von „Sondaschule“ und die Punkrocklegenden „Dritte Wahl“.
  • Auch der Headliner für den Samstag wird  bald kein Geheimnis mehr sein, denn "Die Festung Rockt" wird am Samstag (20. März) um ca. 15 Uhr den Headliner auf seinen Social-Media-Kanälen veröffentlichen

Punk und Ska galore: Diese Band sind 2022 dabei

Headliner werden "Sondaschule" sein, die schon beim ersten "Die Festung rockt-Festival" im Jahr 2007 dabei waren und das Festival seitdem schon drei Mal besucht haben. Die letzten beiden Studioalben der Band erreichten die Top Ten der deutschen Charts. Auch  beim Nürnberger "Rock im Park" standen sie bereits auf der Hauptbühne.

Co-Headliner am Festival-Freitag sind "Dritte Wahl". Die Band aus Rostock gilt als Urgestein der deutschen Punkrockszene und begeisterte schon bei "Die Festung rockt 2016" mit einem mitreißenden und atmosphärischen Auftritt die Fans. Die sympathischen Männer von der Küste haben eine politisch klare Meinung: gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit – fur Toleranz und Frieden in der Welt. Daher setzt die Band in ihrem neuen Album "3D" ein weiteres Statement: "Wir bieten hoffentlich genau das, was man von uns kennt, liebt, erwartet oder manch einer auch hassen mag: Unterhaltung mit Haltung!"

Die weiteren "Festung rockt"-Bands im Detail: 

  • "Russkaja" - ein irrer Mix aus Rock, Folk, Polka und Ska

"Russkaja", die Party-Maschine der Extraklasse ist bereit, euch aus den Socken zu hauen. Die verrückte Truppe hat ihr Publikum schon auf zahlreichen großen Festivals, wie auf dem Wacken Open Air oder dem Taubertal-Festival in einen einzige tanzende Masse verwandelt. Viele kennen sie von ihren Auftritten im Fernsehen, wie zum Beispiel bei Circus HalliGalli. Diejenigen, die schon vor zwei Jahren das Vergnügen hatten beim "Festung rockt-Festival" die 7-köpfige Band aus Wien live zu erleben, wissen genau: Es lohnt sich!

  • "ZSK" - eine der erfolgreichsten deutschen Punk-Bands kommt 2021 auf die Festung

Die Berliner Band begeistert seit mehr als 20 Jahren die deutsche Punkrock-Szene – und das mit wachsendem Erfolg. Haben sie früher lediglich in Jugendzentren und besetzten Häusern gespielt, sind sie heute auf großen Festivalbühnen wie beispielsweise auf dem „Highfield“ live zu sehen - und dieses Jahr erstmalig beim "Festung rockt Festival". Vor allem für ihre politische Haltung ist "ZSK" bekannt. Sie lassen sich selbst nicht unterkriegen und wollen andere mit ihrer Musik ermutigen, sich gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Ungerechtigkeiten zu stellen. 

  • "Rantanplan" - musikalische Vielfalt aus Ska, Punk und Rock mit intelligenten Texten 

Vor 10 Jahren waren sie bereits bei "Die Festung rockt" zu Gast - nun können sich Fans auf ein Wiedersehen freuen. 10 Alben, Songs für die Ewigkeit, unzählige Konzerte und Touren mit beispielsweise "Die Ärzte" – stürmische Zeiten und Besetzungswechsel scheinen diese Band nur noch besser zu machen. Wer auf gut gemachte Rockmusik mit intelligenten Texten und charmanten Bläsersätzen steht, kommt an "Rantanplan" längst nicht mehr vorbei. 

  • "Tequila & the Sunrise Gang" - grooviger Ska-Sound aus Kiel 

Mit ihrem multi-instrumentalen Mix aus Reggae, Rock und Ska bringen sie die Hütte bzw. die Festung zum Beben. Während  die Bläser ordentlich Ska um die Ohren hauen, bringen euch Glockenspiel, Mini-Klavier und Melodica zum Zappeln. In ihren Texten nimmt die Band oftmals Bezug auf das Weltgeschehen, wie die soziale Ungerechtigkeit und die Verschmutzung der Weltmeere. „Egal, wie bekloppt die Welt ist, mit Freunden bietest du dem schlimmsten Sturm die Stirn, reißt das Ruder herum“, so René, der Sänger.

  • "8kids" - der diesjährige Geheimtipp mit eingängigem Post-Hardcore und harter Pop-Musik  

Eingängigere Stücke gehen steil nach vorn und wechseln sich mit komplex-ausgearbeiteter Songstruktur ab. Das Wilde bei "8kids" trifft auf die Perfektion der Worte und definiert mit den Arrangements das Gefühl einer Generation. Sie wollen in den neuen Songs zerreißende Melancholie, Freude und Trauer transportieren - was ihnen in Songs wie "Kraft" durchaus gelungen ist. 

  • Mambo Kurt - groovige Mischung aus Orgel-Sound und einem einzigartigen Gesang  

"Mambo Kurt" spielt Rock auf einer Orgel. Die außergewöhnliche Mischung aus einem längst vergessenen Instrument und eigentlich nicht orgelbaren Songs, wie „Ace of Spades“ von Motörhead oder „Pokerface“ von Lady Gaga begeistert viele Fans.  Der Alleinunterhalter covert Lieder meist aus dem Rock- und Pop Bereich – immer garniert mit einer minimal kleinen Prise Ernsthaftigkeit. 

  • Feinster Punk aus Köln: "Kmpfsprt" begeistert mit über 10-jähriger Bühnenerfahrung 

Seit 2010 haben die Kölner immer das Pedal mit ihrem Post-Hardcore/Punk bis zum Anschlag durchgedrückt. Sie haben mittlerweile drei Alben veröffentlicht, die beiden letzten Platten "Intervention" und "Gaijin" knackten die TOP 100 der deutschen Albumcharts. Auf dem Live-Konto von "Kmpfsprt" stehen Touren unter anderem mit Jennifer Rostock oder Adam Angst, dazu noch unzählige Festivals wie beispielsweise dem "Melt!" und über 200 Konzerte von kleinen Punkkonzerten bis hin zu großen Hallen zu buche. 2019 erfüllte sich die Band einen Traum und betourte sogar Japan.

  • Kronacher Boygroup "Null Negativ" - Musik aus Franken für Franken 

Bis zum Sommer 2018 waren die vier Jungs der Boygroup "Null Negativ" unter dem Namen „Unschlagbar“ auf den Bühnen in der Region um Kronach unterwegs. Ihr 1. Platz beim "Festung Rockt Bandcontest" kam für viele ein wenig überraschend, doch spätestens nach dem Brett von einem Auftritt beim Contest war klar: Kaum eine Band der Region hat sich in der letzten Zeit so gesteigert wie "Null Negativ." Dahinter steckt harte Arbeit an Performance, Sound und Songwriting. 

  • Pantsdown - kerniger Rock-Sound aus Coburg 

Kreative Rock Riffs, kombiniert mit progressiven Elementen und einer mächtigen Stimme. Das Trio aus Oberfranken, genauer gesagt aus dem schönen Coburg, verbindet in ihren Songs modernen Alternative mit kernigem Rock- Sound und einem außergewöhnlichen Gesang. Progressive Einflüsse sind dabei deutlich zu hören. Somit haben sie ihren Musikstil kurzerhand „Prockternative“ getauft. 

  • Newcomer-Band aus Kronach mit frischem Sound - "Fading Aeon"

Fading Aeon ist eine Metalband aus Kronach . Die Kombination von Härte, Melodie und epischen Symphonien zeichnet den Sound von Fading Aeon aus, der sich am besten als Epic Melodic Death Metal beschreiben lässt. Nach vielen Monaten harter Arbeit, schlafloser Nächte und zahlreicher Hindernisse hat die Band am 6. Januar 2019 ihr erstes Album "A Warrior’s Tale" veröffentlicht.

  • "Apollo Apes" - it´s funky Time!

Klappe zu, Affe tot? Nicht so bei "Apollo Apes"! Hier wird nicht der Affe gelaust sondern die Bühne gerockt. Gebt ihnen Zucker, denn sie wollen höher hinaus als King Kong! Groovy Drums, geslappter Bass, funky Gitarre und immer eine kreative Idee mit Synthesizer oder Drumcomputer – das macht Sie aus. Der Sound ist eine Mischung aus Funk und Psychedelic Rock. Je nach Song mal sehr fetzig, mal etwas ruhiger, aber immer groovig.

60 ehrenamtliche Mitarbeiter gestalten die Festung zum Festivalgelände um

Seit 2007 zieht das Festival „Die Festung Rockt“ Punk-, Ska- und Rockfans aus allen Richtungen in die Festung Rosenberg in Kronach. Nationale und internationale Musikgrößen der Branche verwandeln die einmalige Location mit dem mittelalterlichen Flair zu einer Musik-Villa der Superlative.  Das Festival hat sich damit zu einem der größten eintägigen Festivals im Raum Oberfranken und Südthüringen entwickelt.

Das Festival hat sich aus seinen Vorgängern, dem „Inge Rockt“ und dem „Artig“ entwickelt und wird vom Jugend- und Kulturtreff Struwwelpeter veranstaltet. Unterstützt werden sie von bis zu 60 ehrenamtlichen motivierten Jugendlichen aus der Region Kronach, was „Die Festung Rockt“ zu einem ganz besonderen Spektakel werden lässt.

Im Jahr 2021 sind mehrere Konzerte, Festivals und kulturelle Großveranstaltungen in Franken geplant. Einen Überblick über die Highlights finden sie hier.