Die Haßlachbrücke in Wolfersdorf, die 1952 für 37 000 Mark unter der Verantwortung des ein Jahr zuvor gewählten Bürgermeisters Michael Lang als Ersatz für die im April 1945 von Pionieren der Wehrmacht gesprengte Brücke wieder errichtet wurde, wird seit 22. Juli abgebrochen und aus Sicherheitsgründen durch einen zeitgemäßen Neubau ersetzt.

In den letzten Tagen wurde mit einem so genannten Betonspecht die Brückenplatte zerstört. Nach zeitaufwendiger Ver- und Umlegung von Versorgungsleitungen, unter anderem Gas- und Wasserleitungen, durch Unterdükerung der Haßlach im Spülbohrverfahren sowie dem Bau der Behelfsbrücke für Radfahrer und Fußgänger gehen die Bauarbeiten nun zügig durch die Ebensfelder Firma Raab voran.

Das neue Bauwerk wird sich gut 20 Meter über die Haßlach spannen. Die Kosten sind mit knapp 500 000 Euro veranschlagt, wovon 394 500 Euro zuwendungsfähig sind. "Bewilligt wurde seitens der Regierung von Oberfranken ein Zuschuss von 70 Prozent aus dem so genannten Härtefonds", stellte Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch (FW) fest.