Das kommende Wochenende vom 15. bis 16. Oktober 2016 steht in Steinwiesen ganz im Zeichen des Gesanges. Der örtliche Gesangverein "Cäcilia" feiert sein 125-jähriges Bestehen.
Die Feierlichkeiten beginnen am Samstag um 19 Uhr mit einem Festabend im Pfarrzentrum. Zu dieser "Feierlichen Stunde" wurden, unter anderem der Schirmherr des Festes, Bürgermeister Gerhard Wunder, der Präsident des Fränkischen Sängerbundes, Peter Jacobi, Funktionäre des Sängerkreises Coburg-Kronach-Lichtenfels und der Sängergruppe "Frankenwald", Vertreter der benachbarten Gesangvereine und Vertreter der örtlichen Vereine geladen. Die Mitglieder der Chorgemeinschaft Steinwiesen-Nurn werden die festliche Feierstunde gesanglich umrahmen.
Nach Beendigung des offiziellen Teils wird man den Abend, bei angenehmer Musik des Duos Neuwert und der gewohnt guten Bewirtung durch die Gesangvereins-Damen ausklingen lassen.
Am Sonntag findet die traditionelle Kirchenparade mit den Steinwiesener Vereinen um 8.15 Uhr ab Vereinslokal Grüner Baum statt. Danach wird in der Pfarrkirche "Mariae Geburt" ein Fest- und Gedenkgottesdienst gefeiert, der von der Chorgemeinschaft Steinwiesen-Nurn gesanglich mitgestaltet wird. Nach dem Gottesdienst führt der Musikverein Steinwiesen die Kirchenparade und alle, die mitfeiern wollen, zum obligatorischen Frühschoppen in den Gasthof Grüner Baum.
Am späten Sonntagnachmittag (17 Uhr) lädt der Gesangverein zum Jubiläumskonzert in die Pfarrkirche "Mariae Geburt" ein. Dieses Konzert ist gleichzeitig ein Benefiz-Konzert für die katholische Pfarrgemeinde. Der Reinerlös (nebst Spenden) soll zur Finanzierung der Renovierung der Pfarrkirche beitragen. Bei diesem geistlichen Konzert werden die Chöre "Eintracht" Neufang, "Gemeinsangkeit" Nordhalben, der Kirchenchor aus Friesen und die Chorgemeinschaft Steinwiesen ganz besondere und viele bekannte Stücke vortragen. So sollen, unter anderem, traditionelle Lieder, wie das "Ave Maria" (Gonuod/Bach), "Ich bete an die Macht der Liebe" (Bortnjanski), das "Ave verum" (Camille Saint-Säens) und ein irisches Traditionell "Lord of the Dance" erklingen. Es werden aber auch neuere Lieder gesungen werden, so z. B. das "Accipite" von Udo Simon, den vielen bekannten Nordhalbener Kirchenmusiker und das wunderschöne "Look at the world" von John Rutter, einem hochkarätigen, englischen Komponisten.
Dieses einmalige Konzert von guten, sehr bekannten Chören aus der Region wird der festliche Höhepunkt der Jubiläumsfeier des Gesangvereins "Cäcilia" sein. Die Mitwirkenden stellen ihr Können alle unentgeltlich in den Dienst der guten Sache. Der Gesangverein hofft auf guten Besuch, damit ein ansehnlicher Geldbetrag für die Pfarrkirche gespendet werden kann. Den Schlusspunkt der Feier bildet das gemütliche Zusammensein im Vereinslokal Grüner Baum, dem sich Jedermann gerne anschließen kann.


Wie aus "Lätitia" "Cäcilia" wurde


Männerchor Der erste Chor in Steinwiesen, wohlgemerkt ein Männerchor namens "Lätitia", wurde laut Gründungsurkunde des Königlich Bayerischen Amtsgerichts in Kronach am 16. Mai 1891 gegründet. Zwar geriet dieser "alte Gesangverein" im ersten Weltkrieg etwas in Vergessenheit, aber er hat sich nie aufgelöst. 1921 ließen eine große Anzahl sangesfreudiger Männer den Verein unter dem neuen Namen "Cäcilia" wieder aufleben.

Gemischter Chor Auch im Zweiten Weltkrieg musste der Chor seine Tätigkeit einstellen, wurde jedoch 1949 unter dem Chorleiter Hans Simon erneut ins Leben zurückgerufen. Am 5. Dezember 1967 wurde dann daraus ein gemischter Chor, da sich zahlreiche interessierte Damen dazugesellten. Dieser gemischte Chor besteht bis zum heutigen Tag. 2004 schloss man sich mit dem Gesangverein "Sängerfreunde" Nurn zu einer Chorgemeinschaft zusammen. Durch den Zusammenschluss konnten die beiden Gesangvereine singfähig bleiben, bei gemeinschaftlichen offiziellen Auftritten tritt der Chor als Chorgemeinschaft Steinwiesen-Nurn auf. sd