Drei Bürgermeister in Arbeitskluft, Panzerknacker und Mexikaner - all das war beim Faschingsumzug in der Faschingshochburg Steinwiesen dabei. "Helau" und "Alda Waaf" als Tribut an die hübschen Mädchen der Prinzengarde aus Steinwiesen und der Flößergarde aus Wallenfels dröhnte durch die Straßen des Ortes. Ein bunt gemischtes Völkchen tummelte sich bei der "Abteilung" des Kindergartens und beim Leitschcafé ging die Aida vor Anker, die sich in die Rodach verfahren hatte. Als Stadtumbauer betätigten sich die Bürgermeister Gerhard Wunder, Josef Daum und Peter Hänel - allerdings war die Arbeitskluft verdächtig sauber.

"Ohne Schlecker viel Gemecker" hieß es bei den SV-Turnern und die Feuerwehr ließ es sich im "Figgnbabela Megapark" bei Sonne, Gras, Sand und Rodachstrand so richtig gut gehen.

Mit großen Lupen waren die Sherlock Holmes des Frankenwaldvereins unterwegs und suchten verzweifelt den "Steinwiesener Weg", der "die Gemeinde ja so richtig nach vorn bringen soll". Eis vom L(ecken), S(chlecken), V(ernaschen) gab es auf dem großen Festwagen des Lügensagervereins (LSV), wo sich Eisbären und Eisverkäufer tummelten.

Prinzenpaar aus dem Urwald

Unverwüstlich sind die "Quergstraften" seit vielen Jahren, auch in diesem Jahr begeisterten sie als Mexikanerinnen im Tequila-Land und mit einem tollen Wagen. Trotz strahlendem Sonnenschein trauten sich die Vampire der Staawiesener Sternschnuppen auf die Straßen und zeigten ihren "Tanz der Vampire".

Aus den Höhen um Nurn trauten sich die Kneipenstürmer und Gymnastikdamen in die Tiefen des Tales und eilten mit einem Prinzenpaar aus dem Urwald zu Hilfe. Dazu brachten sie zahlreiche Tiere als Dschungel stars mit.
Am 21. Dezember war kein Weltuntergang und die Hippies der SV Fußballer waren deshalb verwirrt, denn "die Mayas haben sich geirrt". Die jungen Damen der SV-Damenmannschaft als alte Omas, die die Opas aufmischen, und die Alten Herren des SV als Dschungelaffn begeisterten auch in diesem Jahr die Zuschauer.

"Steinwiesen blüht auf" hieß es bei den Abtrünnigen, die als Blumenkästen einen Hauch von Frühling in den Zug brachten. Die ganze Welt drehte sich bei den Faschingsweibern um Steinwiesen und den Schriftzug, der an den Hängen um Steinwiesen entstehen soll. "10 Jahre Friedbirds" - mit wundervollen Verkleidungen "rund um den Globus" begeistern die Friedbirds seit 10 Jahren ihre Fans - auch in diesem Jahr ein Augenschmaus. Das Kinderprinzenpaar Anna-Sophia I. und Sandro I., ihre Kinder- und Jugendgarde und der Kinder-Elferrat sowie das Steinwiesener Prinzenpaar Jürgen I. und Manja I. mit ihrem Elferrat bereicherten den Faschingsumzug.