Bevor die musikalische Reise in Deutschland begann, eröffneten die Musiker in ihren Bergmannstrachten das Konzert mit dem Weihnachtsliederzyklus "Die Winterrose" von Kurt Gäble. Dazu gab es nachdenkliche Texte von Sandra Lauterbach-Renk, die anschließend durchs Programm führte. Es folgte ein Kanon des Nürnberger Barockkomponisten Johann Pachelbel. Perfekt dargebracht wurde von der Bergmannskapelle der "Famouse Canon" nach dem Arrangement von Andrew Balent.


Nach Ungarn entführt

Mit der Ouvertüre "Die Zigeunerhochzeit" entführte man das Publikum nach Ungarn. Als Gestaltungsmerkmal haben alle Variationen der Musik dieser ethnischen Gruppe gemeinsam, dass es sich nicht um eine festgeschriebene Musik handelt, sondern eher improvisiert und erweitert wird.