Über Rödelsee lässt sich einiges sagen: Dass es knapp 1700 Einwohner und Fröhstockheim als Ortsteil hat, 236 Meter über dem Meeresspiegel liegt und auf einen schönen See ziemlich genau in der Ortsmitte und einen in die Bütt steigenden Bürgermeister verweisen kann. Als Faschingshochburg hingegen war die Gemeinde bisher nicht wirklich bekannt – doch das wird sich bis zum Ende dieses Beitrages schlagartig geändert haben.

Kleine Rückblende: Vor ein paar Jahren fand sich gut ein Dutzend Faschingsbegeisterte in Rödelsee mit dem Ziel zusammen, ihre Gemeinde den gut 10 000 Zuschauern beim Landkreisfaschingsumzug mit einem eigenen Wagen ebenso würdig wie launig zu präsentieren.

Vor vier Jahren war es dann so weit: Rund 20 Rödelseer Narren feierten in selbst genähten Kostümen ihre Umzugs-Premiere – und kamen auf den Geschmack. Es gab allerdings ein Problem: Der Wagen musste von einem Winzer ausgeliehen werden. An vier bis fünf Wochenenden wurde der Wagen dann faschingstauglich gemacht und anschließend landete das Baumaterial im Müll und der Wagen wieder bei seinem Eigentümer.

Von 20 auf 40

Alles ein bisschen aufwendig und zeitlich stressig. Weshalb sich die größer werdende Narrenschar – inzwischen verdoppelte sich die Zahl und aus den 20 Mitwirkenden sind fast 40 geworden – so ihre Gedanken machte und mit einem eigenen Wagen zu liebäugeln begann.

Und dann meinte es der Zufall gut mit den Rödelseer Faschingsfreunden: Alexandra Grubert, Sprecherin des Touristikverbandes und eine der Obernärrinnen, bekam von ihrem Mann Manfred den Hinweis, dass bei Ebay ein Faschingswagen versteigert wird. Und das sozusagen in der Nachbarschaft – von der Faschingsgesellschaft Rimpar.

Nachdem die Gemeinde zugesagt hatte, die Kosten zu übernehmen, hieß es warten und Daumen drücken. Beim Auktionsende am 13. Januar lag das Gebot bei 585,11 Euro – und der Zuschlag war tatsächlich nach Rödelsee gegangen.

Kurz darauf startete Erwin Vollhals seinen Traktor, um in Rimpar das gute Stück zu holen. Die erste Bewährungsprobe steht kommenden Dienstag in Kitzingen beim großen Landkreis-Faschingsumzug an. Mit der Wagennummer 25 wird der Beweis angetreten, dass Rödelsee inzwischen zur Faschingszeit tatsächlich eine Hochburg ist: Auf dem ersteigerten Wagen befindet sich nämlich noch der Aufbau mit Dach und Brüstung – mehr Hochburg geht nun wirklich nicht.