Der Verein feiert in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag. Das Hauptevent des Vereins, das Stefter Hafenfest, ist schon ein Jahr älter. Es geht dieses Jahr in die 16. Runde. Neben diesem großen Fest, bei dem alle Stefter Vereine mitmachen, kümmert sich der Hafen- und Kulturverein um den Betrieb des Museums der Stadt unter der Leitung von Thomas Siegmund und seiner Frau Patricia. Dieser berichtete von einem guten Museumsjahr mit konstanter Besucherzahl. Das Museum bot neben der Dauerausstellung "450 Jahre Bürgertum in Marktsteft" wieder eine Sonderausstellung mit Bildern von Sabine Fleckenstein, eine Ferienpassaktion mit 16 Kindern und die traditionelle Saison-Abschlussveranstaltung "Museumsnacht" im Oktober an. Siegmund bat wie immer um mehr Unterstützung beim Museumsdienst: "Jede Kraft ist uns willkommen."
Wie er informierte, wird es in diesem Jahr erstmals kein Sommernachtskonzert geben und auch keine Sonderausstellung.
"Die Museumsnacht im Oktober ist fest eingeplant", führte der Museumsleiter aus.
Über das 15. Hafenfest berichtete Dieter Lang vom Organisationsteam. "Das Fest war trotz des schlechten Wetters ein voller Erfolg, vor allem am Sonntag - dem Hauptfesttag. Das bewährte Konzept wird beibehalten."

Hilde Arlt gibt ihre Posten ab

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Hilde Arlt, die 13 Jahre lang die Bar führte und die letzten fünf Jahre auch im Organisationsteam arbeitete, tritt ab sofort ins zweite Glied zurück. Auch ihren Posten als Kassier des Vereins gab sie bei der Neuwahl ab. Ihr Nachfolger als Kassier ist Helmut Manger. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Rudolf Riegler, Stellvertreter Dieter Haag, Kassenwart Helmut Manger, Schriftführer Johannes Reuter. Kassenprüfer: Johann Burtz und Gerhard Wende.

Die Bands sind gebucht

"Das 16. Hafenfest findet vom 19. bis 21. Juli statt, die Bands sind schon gebucht", gab Lang bekannt. In der Strand-Bar, der Säule des Vereins, werden Hartmut Müller und Frank Pfister für Hilde Arlt einspringen. Der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein (Steaks) wird wahrscheinlich nicht teilnehmen. Gerhard Wende braucht mindestens 15 Mann, bisher fehlen ihm drei bis vier. Auch Johann Burtz meldete Zweifel an, ob er den Baumkuchen-Stand machen kann: "Meine Mutter fällt diesmal aus, das Team steht noch nicht. Wir brauchen 40 Kilo frischen Teig, der vor Ort frisch verarbeitet wird; die Leute stehen manchmal eine Stunde für ihr Stück frischen Baumkuchen an."
Rudolf Riegler gab bekannt, dass in diesem Jahr ein Kinder-Film in Marktsteft gedreht wird. Er hat den Titel "Lola auf der Erbse".