Mehr und weniger Erfreuliches gab es für die Mitglieder der TG Kitzingen: Die Versammlung bescherte der Turngemeinde Kitzingen von 1848 eine neue Führungsmannschaft, die 26 Stimmberechtigten verabschiedeten jedoch auch eine neue Beitragssatzung für alle.
Seine Wiederkandidatur verband Finanzvorstand Gerhard Gassner mit der Ankündigung, bei den nächsten Wahlen in zwei Jahren nicht mehr anzutreten. Mit seinem Antrag, die Beiträge im Hauptverein zu erhöhen, löste der Vorstand eine umfangreiche Debatte um 50 Cent im Monat aus, obwohl Toni Baum schon 2007 eine Beitragsanpassung angeregt hatte.

Dach und Boden saniert

Nach umfangreichen Investitionen, wie der Sanierung der Hallendächer in den vergangenen Jahren, überstiegen die Bankguthaben zwar noch die Verbindlichkeiten, doch nannte Christmann einige kostenintensive Vorhaben wie die Hallenbodensanierung und das Verlegen
eines neuen Kanals, die unweigerlich zu Darlehensaufnahmen führen müssten. Denn die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen deckten gerade einmal die Kosten für Strom, Gas, Wasser, Kanal und Abfallbeseitigung, bestätigte Finanzvorstand Gassner ins einem Bericht. Eine Wiederaufstockung der Rücklagen sah Gassner bei der derzeitigen Einnahmesituation eher nicht.
Das Geldvermögen der TGK war aufgrund der Investitionen deutlich zurückgegangen, wobei die Beiträge seit Jahren die Haupteinnahmequelle darstellten.
Der Vorstand legte als Beschlussantrag die Erhöhung von 14 Euro auf 20 Euro für Personen bis 18 Jahre und von 30 Euro auf 36 Euro für Personen über 18 Jahre vor. Die Beiträge waren zuletzt 1993 angehoben worden.
Während Willi Bühler eine Beitragserhöhung bei Jugendlichen mit 50 Cent in Ordnung fand, wünschte er sich bei den erwachsenen zwei Euro mehr im Monat.
Ehrenvorsitzender Eugen Herbach sah in dem Vorstandsentwurf allenfalls eine Beitragsanpassung, aber keine Erhöhung. Er schlug daher einen Beitrag von 20 Euro und 40 Euro vor.

Alle gleich behandeln

"Wir wollen alle gleich behandeln", gab Christmann als Ziel aus. um den Bogen nicht zu überspannen. Die Versammlung übernahm den Herbach´schen Vorschlag einstimmig. Aus der Mitgliederverwaltung berichtete Barbara Kolb einen Mitgliederstand von aktuell 1507 Mitgliedern, 14 weniger als im Vorjahr.
Die teilweise umfangreichen Berichte aus acht Sportabteilungen sorgten dafür, dass die Mitgliederversammlung erst zu vorgerückter Stunde geschlossen werden konnte.
/>

Vorstandsvorsitzender Stephan Christmann
1. Stellvertreter/Finanzvorstand Gerhard Gassner
2. Stellvertreter/Mitglie-derverwaltung Barbara Kolb
Jugendleiter Markus Schätzlein
Revisoren Günter Schmidt, Alwin Helbig, Hans-Jürgen Czech und Sigrid Bartholomäus.