Bayernliga Nord

 

TG Veitshöchheim – BC Bad Königshofen 2:6  
TV Ochsenfurt – SG Siemens Erlangen 4:4  
EC Bayreuth – TV Marktheidenfeld III 4:4  
BV Bamberg – DJK Schwabach 3:5  
BV Bamberg – TV Ochsenfurt 5:3  
TV Unterdürrbach – EC Bayreuth 8:0  
DJK Schwabach – BC Bad Königshofen 4:4  
TV Marktheidenfeld III – SG Siemens Erlangen 3:5  

 

 

1. (1.) DJK Schwabach 14 10 3 1 74 : 38 23 : 5  
1. (2.) BC Bad Königshofen 14 10 3 1 74 : 38 23 : 5  
3. (4.) SG Siemens Erlangen 14 8 3 3 65 : 47 19 : 9  
4. (3.) TG Veitshöchheim 14 8 3 3 61 : 51 19 : 9  
5. (5.) BV Bamberg 15 5 5 5 58 : 62 15 : 15  
6. (6.) TV Marktheidenfeld III 16 3 5 8 54 : 74 11 : 21  
7. (7.) TV Unterdürrbach 14 2 6 6 54 : 58 10 : 18  
8. (8.) TV Ochsenfurt 15 2 2 11 44 : 76 6 : 24  
9. (9.) EC Bayreuth 14 0 4 10 36 : 76 4 : 24  
10. (10.) TSV Lauf II z.g. 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  

 

BV Bamberg – TV Ochsenfurt 5:3 (10:9 Sätze)

TV Ochsenfurt – Siemens Erlangen 4:4 (9:9)

Ein Punkt aus zwei Spielen: Zu mehr hat es für den TV Ochsenfurt im Abstiegskampf der Bayernliga nicht gereicht. In Bamberg hatten Sergei Woit und Johannes Ort im ersten Herrendoppel den ersten Satz noch für sich entschieden, sie gaben sich aber in drei Sätzen geschlagen geben (21:19, 18:21, 16:21).

Auch das Damendoppel ging in den Entscheidungssatz, den Natalia und Jennifer Woit knapp verloren (15:21, 21:16, 19:21). Mit einem deutlichen Sieg von Philipp Kraft und Stefan Zips (21:9, 21:14) im zweiten Herrendoppel verkürzten die Ochsenfurter auf 1:2. Nach klaren Niederlagen im gemischten Doppel (17:21, 13:21) und im ersten Herreneinzel (9:21 14:21) und ebenso klaren Siegen von Jennifer Woit im Dameneinzel (21:18, 21:12) und Stefan Zips im dritten Herreneinzel (21:12, 21:12) hatte der TVO weiter Chancen auf ein Unentschieden. Philipp Kraft erzwang im zweiten Herreneinzel den Entscheidungssatz. Der ging aber erneut an die Bamberger (14:21, 21:15, 16:21).

Tags darauf war im letzten Heimspiel der Saison die erste Mannschaft der SG Siemens Erlangen zu Gast. Etwas überraschend gaben Sergei Woit und Johannes Ort den ersten Durchgang im ersten Herrendoppel ab, sie setzten sich dann aber souverän in den beiden folgenden Sätzen durch (19:21, 21:7, 21:14). Ausgeglichener verlief das zweite Herrendoppel, das Philipp Kraft und Stefan Zips nach gelungener Aufholjagd im ersten Satz und einer kontrollierten Vorstellung im zweiten gewannen (22:20, 21:17).

Nachdem Natalia Woit und Sabine Dacheneder im Damendoppel ohne Siegchance geblieben waren (12:21, 6:21), gab sich auch Sergei Woit im stark umkämpften ersten Herreneinzel geschlagen (16:21 18:21). Die beiden Ochsenfurter Punkte zum Remis holten in den Herreneinzeln Philipp Kraft (21:16, 21:17) und Stefan Zips (21:9, 21:12). Mit einem Satzgewinn im gemischten Doppel gelang Sabine Dacheneder und Johannes Ort dann nur ein Achtungserfolg (10:21, 21:18, 14:21).