Hohe Auszeichnungen und personelle Veränderungen kennzeichneten das Geschehen in der Hauptversammlung der Feuerwehr Münsterschwarzach am Dreikönigstag. Der langjährige Vorsitzende des Feuerwehrvereins und frühere Kommandant Helmut Schuster legte sein Amt in jüngere Hände. Nachfolger ist der bisherige zweite Kommandant der Floriansjünger Peter Klos. Zum neuen stellvertretenden Kommandanten wurde Dominik Freibott gewählt.

Für den ausscheidenden Schuster hatten Kreisbrandrat Roland Eckert und Kreisbrandinspektor Michael Krieger die höchste Auszeichnung mitgebracht, die der Bayerische Feuerwehrverband zu vergeben hat: das Feuerwehr Ehrenkreuz in Gold. Schuster sei der "unermüdliche Motor" der Wehr, betonte Eckert.

Schuster ist seit 48 Jahren bei der Feuerwehr. Seit 1984 ist er bei den Floriansjüngern in führenden Ämtern aktiv. Bis 1997 war er zweiter Vorsitzender und zweiter Kommandant. Von 1998 bis heute war er Vorsitzender des Feuerwehrvereins, davon zehn Jahre in Personalunion als erster Kommandant. "Ohne Euch wäre diese lange Zeit nicht möglich gewesen", klopfte Schuster im vollbesetzten Schulungsraum des Feuerwehrhauses seinen Kameraden auf die Schultern.

Auf die Feuerwehr ist Verlass

Vier dieser zuverlässigen Kollegen zeichnete stellvertretender Landrat Paul Streng mit der Ehrenurkunde und dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst aus: Franz Gerlach, Helmut Klos, Günther Köhl und Herbert Mack. "Menschen wie Sie sind ein Glücksfall für unsere Gesellschaft", wandte sich Streng an die Geehrten.

Auch dem Feuerwehrverein halten viele Münsterschwarzacher die Treue. Helmut Schuster ehrte Kurt Günther, Günther Keilholz und Gerhard Keppner für 65 Jahre Zugehörigkeit. Wolfgang Felix ist seit 50 Jahren dabei. 40-jähriges Vereinsjubiläum feierten Pankraz Böhm, Andreas Döring, Johannes Felix, Johann Koller, Fritz Krämer, Michael Mack, Josef Prötzel und Rudi Schmitt.

Bürgermeister Volker Schmitt betonte: "Die Bevölkerung kann sich auf ihre Feuerwehrleute verlassen." Schuster bezeichnete er als "Seele" der Floriansjünger. Einstimmig wurde Peter Klos zu dessen Nachfolger gewählt. Auch der neue zweite Kommandant Dominik Freibott hat die gesamte Truppe hinter sich. Laut Einsatzbericht des Kommandanten Thomas Memmel rückte die Wehr im zurückliegenden Jahre viermal aus. 16 Übungen und zwei Schulungen wurden abgehalten. Die aktive Wehr besteht aus 26 Männern und sechs Frauen. Stark ist die Jugendwehr mit acht Mädchen und drei Jungen, so Jugendwart Michael Gerlach. Gepflegt wurde die Geselligkeit beim Maibaumaufstellen und beim Kirchweihfest.