Laden...
KITZINGEN

Hanfpflanzen vorm Amtsgericht?!

Sämtliche (hoffnungsvollen) Anfragen von Passanten müssen wir hiermit negativ bescheiden: Das, was vor dem Kitzinger Amtsgericht sprießt, sind zwar Hanfpflanzen, aber es handelt sich hier keineswegs um eine kleine Cannabis-Plantage.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hanfpflanzen vorm Amtsgericht?!
Sämtliche (hoffnungsvollen) Anfragen von Passanten müssen wir hiermit negativ bescheiden: Das, was vor dem Kitzinger Amtsgericht sprießt, sind zwar Hanfpflanzen, aber es handelt sich hier keineswegs um eine kleine Cannabis-Plantage. Hanf ist in vielen Samenmischungen enthalten und findet sich sogar in manchem Vogelfutter. Ob die Pflanzen auf diese Weise vor die im Volksmund Rostitia genannte Skulptur vor dem Kitzinger Gericht gekommen sind? Oder ob sie ein reuiger Rauschgift-Dealer dort hingebracht hat? Oder war es gar eine Guerilla-Aktion? Wer weiß... Jedenfalls sind die Gewächse nach übereinstimmender Aussage verschiedener Pflanzenexperten ganz harmlos, weil der Gehalt an Rauschmitteln äußerst niedrig beziehungsweise gar nicht nachweisbar ist. Zumindest optisch können sich Passanten an den hübschen Blättern aber erfreuen – und vielleicht auch mal schmunzeln, denn sicher wachsen die charismatischen Hanfpalmen nicht in jeder Stadt direkt vor dem Gerichtgebäude. Foto: Foto: DIANA FUCHS
Sämtliche (hoffnungsvollen) Anfragen von Passanten müssen wir hiermit negativ bescheiden: Das, was vor dem Kitzinger Amtsgericht sprießt, sind zwar Hanfpflanzen, aber es handelt sich hier keineswegs um eine kleine Cannabis-Plantage. Hanf ist in vielen Samenmischungen enthalten und findet sich sogar in manchem Vogelfutter. Ob die Pflanzen auf diese Weise vor die im Volksmund Rostitia genannte Skulptur vor dem Kitzinger Gericht gekommen sind? Oder ob sie ein reuiger Rauschgift-Dealer dort hingebracht hat? Oder war es gar eine Guerilla-Aktion? Wer weiß... Jedenfalls sind die Gewächse nach übereinstimmender Aussage verschiedener Pflanzenexperten ganz harmlos, weil der Gehalt an Rauschmitteln äußerst niedrig beziehungsweise gar nicht nachweisbar ist. Zumindest optisch können sich Passanten an den hübschen Blättern aber erfreuen – und vielleicht auch mal schmunzeln, denn sicher wachsen die charismatischen Hanfpalmen nicht in jeder Stadt direkt vor dem Gerichtgebäude.