Im Hause der Dettelbacher Pianistin, Klavierpädagogin und Komponistin Barbara Arens fand vor kurzem das erste Klavierkonzert ihrer SchülerInnen nach dem Corona-Lockdown statt. In der zum Konzertsaal umgebauten ehemaligen Kelterhalle des historischen Hauses bekamen Pianisten und Pianistinnen im Alter zwischen  acht und 17 Jahren die Möglichkeit, ihr Können vor einem begeisterten Publikum unter Beweis zu stellen. Anzumerken war den jungen MusikerInnen die Freude am Live-Vortrag und am anschließenden Beifall – wenn auch der ein oder andere mit Aufregung seinen ersten öffentlichen Auftritt meistern musste. Alle waren sich einig, dass diese Art der Darbietung den Online-Konzerten der vergangenen Monate eindeutig vorzuziehen sei. Das Repertoire der KünstlerInnen war bunt gemischt und spannte einen Bogen von Barock, Klassik und Romantik bis hin zu modernen Stücken der Film- und Popmusik. Natürlich durften auch die Werke von Barbara Arens nicht fehlen. Obwohl Beethoven den Abend dominierte, gab es ebenfalls virtuose Interpretationen von Scarlatti und Brahms als Kontrast zu den sanften Klängen von Einaudi, John Legend und einem Thema aus „LaLaLand“. Zum Ausklang des wundervollen Konzerts – und zur großen Freude aller Kinder – lud Frau Arens alle zum Eisessen ein, bevor sie sie in die wohlverdienten Sommerferien entließ.

Von: Nevenka Rümmele, Konzertteilnehmerin, und Klavierpädagogin Barbara Arens, Dettelbach.