Das Ferienprogramm für die Sommerferien in der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Wiesentheid mit den Kommunnen Abtswind, Castell, Rüdenhausen und Wiesentheid steht. Anmeldungen werden bereits entgegen genommen, die Ausweise liegen bereit. Neben Ausflügen und Attraktionen für die Kinder hat sich die VG einige Neuigkeiten einfallen lassen.

Erstmals wurde das Ferienprogramm von Ivonne Berthel und Seda Elmas organisiert. Sie haben die Aufgabe von ihrem langjährig damit betrauten Kollegen Josef Laudenbach übernommen. Dieser geht in absehbarer Zeit in den Ruhestand, also durften sich die beiden Frauen schon einmal einarbeiten. Sie stellten 27 einzelne Veranstaltungen zusammen. Die Vorarbeiten gestalteten sich in Corona-Zeiten als nicht ganz einfach. Seit dem Frühjahr führten sie jede Menge Telefongespräche und studierten Hygiene-Vorschriften, um zu schauen, was machbar ist.

Neben dem Programm gelang es ihnen, einige Vergünstigungen einzubringen. So können Kinder mit eigens angefügten Gutscheinen Freizeit-Einrichtungen wie das Schwimmbad in Abtswind, das Freizeitland und den Kletterwald in Geiselwind oder auch in den Baumwipfelpfad in Ebrach günstiger besuchen. "Es ist ein super Programm! Darauf können sich alle Kinder freuen", verspricht Ivonne Berthel.

Im Ferienpass sind Gutscheine mit Vergünstigungen zu finden

Etwas moderner ist der Rahmen des Angebots geworden. Der Ferienpass heißt nun Ferienprogramm. Den Pass könne man kaufen, man müsse es aber nicht. Eine Anmeldung ist auch für eine einzelne Veranstaltungen möglich. Wer den Pass will, bekommt erstmals eine Art Dokument anstatt des sonst üblichen Papiers. Der Pass wurde von einer Druckerei kindgerecht erstellt. Er enthält einige Daten des Inhabers, wie Namen und Adresse. Ihn sollten die Teilnehmer immer mit sich führen. Dem Pass ist das Heftchen mit den oben genannten vergünstigten Gutscheinen angefügt.

Zur Teilnahme an den Veranstaltungen müssen sich die Kinder und Jugendlichen nach wie vor anmelden. Aber auch hier geht die VG zeitgemäßere Wege. So wurde auf der Internetseite ein Button "Ferienprogramm" eingerichtet. Dort kann man sich informieren, das Programm nachlesen und sich anmelden. Es entfällt das Anstehen an einem bestimmten Tag vor dem Rathaus, das bisher üblich war. Etwa zehn Tage Anmeldezeit werden für Veranstaltungen jeweils eingerichtet. Dann werden aus allen Interessenten die Teilnehmer ausgelost. "Es bekommt nicht nur der schnellste einen Platz, jeder soll die gleichen Möglichkeiten haben", erklärt Seda Elmas.

Viele Ganztagsausflüge und viele Klassiker im Programm

Die beiden Organisatorinnen legten den Fokus in diesem Sommer auf viele Ganztagsausflüge. Das sei auch ein Wunsch vieler Eltern gewesen, die zuhause arbeiten. Sie würden damit besser entlastet, sagt Seda Elmas. Das Programm enthält aber auch kürzere Veranstaltungen, bei denen die Kinder halbtags oder nur stundenweise unterwegs sind. Überhaupt ist das Angebot abwechslungs- und umfangreich. "Wir haben bis auf fünf Tage praktisch die sechs Wochen Sommerferien gefüllt", so die Organisatorinnen.

Bei der Auswahl der Veranstaltungen hat die VG manche der besonders begehrten Ausflüge der vergangenen Jahre wieder berücksichtigt. So ist ein Besuch in der Würzburger Trampolin-Halle wieder dabei und es geht ins Freiland-Museum nach Bad Windsheim, um nur zwei zu nennen. Die Natur kommt nicht zu kurz. Dazu übernehmen wieder viele Vereine aus Wiesentheid und Umgebung eine Veranstaltung. Das Glanzlicht dürfte ein Besuch auf dem Flugplatz in Kitzingen sein. "Da wird auch ein Rundflug über Wiesentheid mit dabei sein", so Ivonne Berthel. Als weitere Attraktion steht eine Fahrt in die Fränkische Schweiz an, wo es in die Teufelshöhle und zur Sommerrodelbahn geht.

Vier Sponsoren – Banken und Unternehmen aus Wiesentheid – helfen mit, damit die Unkosten für die Kinder möglichst gering bleiben. Die VG sucht noch einige Betreuer, die einzelne Ausflüge begleiten.