Endlich wieder eine Jahreshauptversammlung mit großem Mitgliederzuspruch. Sichtlich erfreut begrüßte der Vorsitzende des Heimatvereins Rüdenhausen, Hans-Joachim Schierer die zahlreich Erschienenen, insbesondere den 1. Bürgermeister Gerhard Ackermann, den Ehrenvorsitzenden Johann Michel sowie Dora Maul, das mit 87 Jahren sehr rüstige neue Vereinsmitglied. Im Mittelpunkt der Versammlung standen primär Ehrungen sowie die Rechenschaftsberichte des Vorsitzenden und des Kassiers.

Durch Verlesung des Protokolls ließ Schriftführerin Anita Hüßner die letztjährige Mitgliederversammlung nochmals Revue passieren. Trotz der Corona-Pandemie waren nennenswerte Aktivitäten dem Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Hans-Joachim Schierer zu entnehmen. So erinnerte er an die Instandsetzung alter Sitzbänke und die Aufstellung neuer Sitzbänke in der Flur. Zudem ist eine wichtige Weichenstellung für den Wiederaufbau des Brunnens an der Schlossmauer durch rechtzeitige Antragstellung und erfolgter Aufnahme in das Förderprogramm "Regionalbudget 2022" erfolgt. Dank intensiver Recherchen konnte der geforderte Nachweis, dass es sich bei diesem Projekt um einen förderungsfähigen, selbstlaufenden Brunnen ohne Pumpantrieb handelte, erbracht werden. Zur Rüdenhäuser Kirchweih soll der erneuerte Brunnen am alten Standort wieder zu besichtigen sein. Das Highlight im Rechenschaftsbericht war zweifelsohne die freudige Botschaft, dass die Wiederaufstellung des restaurierten Zunftbaumes mit den zwölf Zunftwappen auf dem Kirchplatz kürzlich vorgenommen werden konnte.

Bedingt durch die Ausgaben für die Restaurierung des Zunftbaumes konnte Kassenwart Ludwig Dürr dieses Mal keinen positiven Finanzbericht präsentieren. Die Kassenprüfer Leo Neubert und Wolfgang Zweng bestätigten eine gewissenhafte und korrekte Kassenführung.

Für die geleistete Vereinsarbeit in der Gemeinde bedankte sich 1. Bürgermeister Gerhard Ackermann. Er bezeichnete den Heimatverein als festen Bestandteil des kulturellen Ortslebens und freute sich ganz besonders über die Wiederaufstellung des Zunftbaumes.

Den Höhepunkt des Abend bildeten die Ehrungen. Ausgezeichnet für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Astrid Marx, Dr. Thomas Marx, Ehrenvorsitzender Johann Michel, Friedrich Graf zu Solms-Laubach und Norbert Bergmann. Den an der Teilnahme gehinderten weiteren Jubilarinnen Hannelore Winter und Mechthild Papsthart werden die Ehrungen nachgereicht.

Mit einem Novum überraschte Vorsitzender Hans-Joachim Schierer seine geehrten Mitglieder. Er bat sie darum, ihre damaligen Beweggründe und Überlegungen für ihren Vereinsbeitritt vor 40 Jahren doch einmal kurz zu erläutern.

Das 50-jährige Jubiläum des am 15. Juni 1973 gegründeten Vereins soll voraussichtlich im Rahmen des Herbstmarktes im nächsten Jahr gefeiert werden.

Von: Norbert Bergmann (Mitglied des Heimatvereins Rüdenhausen)