Veranstaltungen planen in Corona-Zeiten ist Glückssache. Das zeigt sich am Beispiel des Infoabends "Das Schicksal kennt kein Alter" des VdK-Ortsverbands Kitzingen. Der Vortrag zu Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung, geplant für den 14. Oktober, muss auf Mittwoch, 28. Oktober, verschoben und neu um Teilnehmer geworben werden. Das geht aus einer Pressemitteilung des VdK Kitzingen hervor.

Was an dem inzwischen zweiten Abend mit Referentin Grit Rückert, Anwältin aus Bullenheim, gleich bleibt, sind die Zeit – 19 Uhr – und der Veranstaltungsort im Dekanatszentrum.

Geändert ist das coronabedingte Drumherum: Maximal 100 Zuhörer, Veranstaltungsdauer eine Stunde, außerdem sind die inzwischen bekannten Vorschriften (Mund-Nasen-Schutz beim Eintritt) obligatorisch. Für ausreichend Abstand zwischen den Teilnehmern sorgt der VdK.

Wer sich für die drei wichtigen Vollmachten zur Lebensplanung interessiert, kann sich anmelden bei Hartmut Stiller, Tel.: (09321) 7578, E-Mail Stiller.Hartmut@t-online.de, oder Harald Meyer, Tel.: (0170) 3403558, E-Mail:  harry.meyer-erlach@t-online.de

Wichtig: Eine Anmeldung ist nach den derzeit geltenden Corona-Vorschriften nur möglich, wenn der vollständige Name mit Anschrift und Telefonnummer angegeben wird. Wer sich schon für den 14. Oktober angemeldet hatte (bitte bei der Anmeldung angeben) wird bevorzugt.