Die VR Bank Kitzingen veranstaltete heuer die 13. Auflage des Bonuslaufs. Wegen der Corona-Pandemie fand er erstmals als Einzel- und Kleingruppen-Aufgabe statt - und erlebte prompt eine Rekordbeteiligung mit 156 Vereinen und Organisationen (sonst waren es meist etwa 120).

Im Aktionszeitraum von 6. Mai bis 6. Juni wählten 5121 Läufer aus drei zur Wahl stehenden fünf-Kilometer-Strecken. Nun schüttete die Genossenschaftsbank 53 710 Euro an Vereine und Organisationen aus ihrem Geschäftsgebiet aus.

Keine Siegerehrung, aber Social-Media-Sonderpreise

Da in diesem Jahr weder Siegerehrung noch Sonderverlosung möglich waren entschieden sich die Verantwortlichen der VR Bank, Social-Media-Sonderpreise auszuloben. Dabei sollten die teilnehmenden Gruppen Videoclips erstellen, um damit Likes auf Facebook und Instagram einzuheimsen. Mit großem Abstand trug der Tierschutzverein Kitzingen unter 31 Bewerbern den Sieg davon, gefolgt von den weiteren Preisträgern KSC Mustang Taekwondo, Jugendtanzsportclub Dettelbach, 1. FC Iphofen, SV Michelfeld, Evangelische Jugend Kitzingen, DLRG-Rettungshundestaffel Dettelbach, SV-DJK Schwarzenau, TSV Sulzfeld und TV Marktsteft. Sie alle durften sich über eine Prämie von 250 Euro und teilweise noch die Laufprämien bis zu 500 Euro freuen.

Bei der symbolischen Scheckübergabe lobte Bankvorstand Roland Köppel die Unterstützung durch das Laufteam der Turngemeinde Kitzingen mit Hartmut Gleß an der Spitze. Der Kitzinger Tierschutzverein kann 750 Euro für den Tierheim-Neubau verwenden, der 1. FC Iphofen verwendet das Geld für ein Helferfest für die Einkaufsservice-Helfer in der Corona-Zeit, die Dettelbacher DLRG-Rettungshundestaffel schafft mit dem Geld Ausrüstungsgegenstände an und die meisten anderen Preisträger verwenden die Summe für die Jugendarbeit.

Auch eine majestätische Gruppe war dabei

Eine majestätische Gruppe war der Kitzinger Hofstaat mit den zwölf  Weinprinzessinnen Chiara Krüger, Katharina Schmitt, Lena Weidenbach, Anika von Brunn, Sandra Helmer, Julia Kerzner, Nadine Müller, Ina Borawski, Emmi Wendemuth , Sina Markert, Damaris Heß, Sophie Fröhlich sowie der Wiesenbronner Ex-Hoheit und heutigen Landtagsabgeordneten Barbara Becker, der Etwashäuser Gärtnerkönigin Celine Lang, Hofrat Walter Vierrether samt seiner Frau und als Secco-Queen titulierte Brigitte Vierrether.