Einmal im Jahr findet das Altlandräte-Treffen im Bezirksverband Unterfranken statt, dass jährlich ein anderer Landkreis ausrichten darf. Nach zwei Jahren Pause, aufgrund der Corona-Pandemie, war der Landkreis Kitzingen an der Reihe. Landrätin Tamara Bischof begrüßte die ehemaligen und amtierenden Kollegen sowie den Regierungspräsidenten von Unterfranken Dr. Eugen Ehmann, mit seinen Vorgängern Dr. Paul Beinhofer und Dr. Franz Vogt, in der Abtei Münsterschwarzach. Die insgesamt dreißig Teilnehmerinnen  und Teilnehmer konnten sich wieder über aktuelle und vergangene Themen austauschen.

Neben dem geselligen Beisammensein wurde auch für ein Rahmenprogramm im Gemeindeteil des Marktes Schwarzach gesorgt. Empfangen wurden die Gäste von Prior Pascal Herold und Pater Dominikus Trautner auf dem Klostergelände. Beide gehören dem Orden des heiligen Benedikt, auch OSB (lateinisch: Ordo Sancti Benedicti) genannt, an. Nachdem alle Gäste eingetroffen waren, wurde die Zusammenkunft mit einem Foto vor der Kirche festgehalten, um anschließend im angrenzenden Egbert-Gymnasium gemeinsam Kaffee zu trinken. Nach einer kurzen Stärkung durften sich die Gäste auf einen geführten Rundgang durch das Kloster, mit Besichtigung der Schule und der Abtei, freuen. Zum Abschluss gab es noch ein kurzes Orgelkonzert. Wer im Anschluss an die Führung noch Lust hatte, durfte an der Vesper (Abendandacht) der Klostergemeinschaft teilnehmen.

Nach dem Rundgang ging es ins benachbarte Gasthaus „zum Benediktiner“ zum Abendessen. Ein gelungener Abschluss für das Altlandräte-Treffen und ein guter Tag für den Bezirksverband Unterfranken, da es nach einer längeren Zwangspause endlich wieder die Möglichkeit gab, die Kontakte aufleben zu lassen und verschiedene Dinge bei persönlichen Gesprächen anzusprechen.

Von: Alexander Kother (Pressearbeit, Landratsamt Kitzingen)