Die A93 musste am Donnerstagmorgen (25. Juni) zwischen Rehau im Landkreis Hof und dem Autobahndreieck Hochfranken in Fahrtrichtung Norden vollgesperrt werden. Grund dafür war ein Lkw-Auflieger, der gegen 8 Uhr Feuer gefangen hatte. Der Fahrer hatte den aufsteigenden Rauch im Rückspiegel bemerkt.

Der 38-Jährige hielt seinen 40-Tonner am Standstreifen an und versuchte den entstehenden Brand zu löschen. Nachdem er erkannt hatte, dass ihm das nicht gelingen wird, kuppelte er seinen LKW vom Anhänger ab und verständigte über Notruf Feuerwehr und Polizei. Die Ursache des Brandes ist nicht geklärt, teilte die Verkehrspolizeiinspektion Hof mit, möglicherweise führte ein technischer Defekt zu einem Reifenbrand.

Lkw-Anhänger fängt Feuer: Granulat verteilt sich auf der Fahrbahn - Autobahnstrecke gesperrt

"Bereits auf der Anfahrt war relativ starke schwarze Rauchentwicklung sichtbar", sagte Thomas Schaller, Einsatzleiter der Feuerwehr Rehau. Der Brand ist inzwischen gelöscht, allerdings hatte der Laster Granulat geladen, das sich auf der Fahrbahn festgebrannt hat. 

Da der Lkw noch entladen werden muss, wird die Fahrbahn bis in den Nachmittag hinein gesperrt bleiben. Der nachfolgende Verkehr wird ausgeleitet, so die Feuerwehr.

Der Sachschaden an Fahrzeug, Ladung und Fahrbahn wird auf 70.000 Euro geschätzt.