Fototermin nach einem Foto-Finish: "Am Freitag war noch nicht 100-prozentig klar, ob wir heute fahren dürfen." Erleichterung versprühte Agilis-Geschäftsführer Markus Schiefer, als er am Sonntagmorgen zusammen mit Bürgermeister Harald Pascher (FDP) nach 34-wöchiger Streckensperre wieder einen seiner Triebwagen von Ebern aus gen Bamberg auf die Reise schickte.

Was ihn sicher auch freute: Über 20 Insassen nutzten den Morgenzug. Die einen befanden sich auf der Heimfahrt vom Pogo-Festival in Altenstein, die anderen wollten zum Bahnhofsfest nach Breitengüßbach oder zum Kirchweih-Frühschoppen nach Reckendorf. Die dreiiährige Ida fuhr mit dem Papa zur Oma nach Baunach. Sie trug ein Lebkuchenherz auf der Brust mit der Aufschrift "I love Agilis" und war ebenso wie alle anderen Mitreisenden froh, dass "des Eberner Züchla endlich wieder im Stundentakt fährt".

Eine Freude, die auch Agilis-Chef Schiefer teilt.